Mutterschutz & Elternzeit

Eine Schwangerschaft ist ein äußerst freudiges Ereignis. Im Normalfall wird Ihr Arbeitgeber diese Meinung teilen. Dennoch kommt nun erst einmal viel Arbeit auf Sie zu: Sie werden sich mit Themen wie Elternzeit, Elterngeld, Mutterschutzfristen und Mutterschutzlohn beschäftigen müssen.

Auf den folgenden Seiten werden Sie mit Hilfe von nützlichen Tools, wie beispielsweise unserem hilfreichen Mutterschutzrechner, informativen Wissensbeiträgen und aktuellen Rechtshilfen umfassend informiert.

Tools

Mutterschutzrechner

06.10.2009

Sie sind schwanger und möchten wissen wie lang Ihr Mutterschutz ist? Dann berechnen Sie mit dem Mutterschutzrechner auf ArbeitnehmerRecht24 ganz bequem, wann Ihre Mutterschutzfrist beginnt und wann sie endet - auch bei Mehrlingsgeburten.

weiterlesen
Alle Artikel der Kategorie anzeigen

Blog-News

Wechsel der Erwerbstätigkeit während der Elternzeit

16.10.2011

Eine Mandantin befindet sich bei Ihrem Arbeitgeber, einem Zahnarzt, derzeit in Elternzeit. Während der Elternzeit hat sie mit Ihrem Zahnarzt einen 400-€-Job vereinbart. Nun möchte sie diesen Nebenjob kündigen und bei einem anderen Zahnarzt beginnen. Ihr Hauptarbeitsverhältnis möchte sie aber nicht beenden.

weiterlesen

Mutterschutzfristen – so wird richtig gerechnet

26.07.2011

Mütter dürfen bis zum Ablauf von 8 Wochen nach der Entbindung nicht beschäftigt werden. Bei Früh- und Mehrlingsgeburten gilt eine Frist von 12 Wochen nach der Entbindung.

weiterlesen

Benachteiligung einer Schwangeren bei Beförderung

12.07.2011

Von diesem Fall habe ich Ihnen schon einmal berichtet. Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts aufgehoben und zurück verwiesen. Jetzt hat eine andere Kammer des LAG Berlin-Brandenburg die endgültige Entscheidung gefällt und einer Arbeitnehmerin eine Entschädigung zugesprochen (Urteil vom 28.06.2011, Az.: 3 Sa 917/11).

weiterlesen
Alle Artikel der Kategorie anzeigen

Wissen

Das geschieht in der Elternzeit mit Ihren Urlaubsansprüchen

19.08.2009

Während der Elternzeit haben Sie als Arbeitnehmer keinen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Die Folge: Ihr Arbeitgeber kann den Jahresurlaubsanspruch für jeden vollen Kalendermonat Elternzeit um 1/12 kürzen. Die Kürzung geschieht nicht automatisch. Wenn Ihr Arbeitgeber von diesem Recht Gebrauch macht, muss er Ihnen dies mitteilen. Achtung: Für diese Mitteilung ist kein bestimmter Zeitpunkt vorgeschrieben. Ihr Arbeitgeber kann Sie auch nach Antritt der Elternzeit darüber informieren, dass er von der Kürzungsmöglichkeit Gebrauch machen wird.

weiterlesen

So beantragen Sie Teilzeit in der Elternzeit richtig

19.08.2009

Während der Elternzeit können Sie von Ihrem Arbeitgeber verlangen, für mindestens zwei Monate Ihre Arbeitszeit zu verringern, und zwar auf 15 bis 30 Wochenstunden. Insgesamt dürfen Sie von Ihrem Recht zweimal Gebrauch machen.

weiterlesen

Das ist Ihr Recht auf Teilzeit in der Elternzeit

19.08.2009

Während Ihrer dreijährigen Elternzeit, dürfen Sie bis zu 30 Wochenstunden in Teilzeit arbeiten. Das ist Ihr Recht Sie können von Ihrem Arbeitgeber verlangen, während der Elternzeit für mindestens zwei Monate Ihre Arbeitszeit zu verringern, und zwar auf 15 bis 30 Wochenstunden.

weiterlesen
Alle Artikel der Kategorie anzeigen

Rechtshilfen

Mustervorlage: Geltendmachung des Mutterschutzlohns

02.08.2010

Vielfach ist Arbeitgebern nicht klar, wann sie einen Mutterschutzlohn zahlen müssen und wann nicht. Dies gilt insbesondere bei der Verhängung eines Beschäftigungsverbots. Klären Sie Ihren Arbeitgeber mit dieser Mustervorlage auf und fordern Sie das Ihnen zustehende Geld ein!

zum Produkt

Vorteilspaket: Mutterschutz und Elternzeit

02.08.2010

Im Vorteilspaket: Mutterschutz und Elternzeit erhalten Sie 8 Vorlagen, die Ihnen dabei helfen Ihre Rechte und Pflichten von der Schwangerschaft bis zur Geltendmachung von Urlaubsansprüchen nach der Elternzeit rechtssicher einzufordern.

zum Produkt
Alle Artikel der Kategorie anzeigen

Urteile

Ausübung erfordert Rücksichtnahme

26.04.2011

Der Fall: Während ihrer Elternzeit sollte eine Arbeitnehmerin 3 Tage von zu Hause aus und 2 Tage im Unternehmen (Arbeitsweg ca. 30 km) arbeiten. Einige Monate später erhielt sie die Info, dass ihr bisheriges Büro geschlossen worden sei und sie deswegen 2 Tage pro Woche in der Konzernzentrale in London arbeiten solle. Die Reisekosten seien von ihr zu tragen. Die Arbeitnehmerin klagte hiergegen.

weiterlesen

Wenn Sie die Arbeitszeiten festlegen wollen, brauchen Sie gute Argumente!

10.02.2011

In einem Fall, den das LAG Schleswig-Holstein kürzlich zu entscheiden hatte, war eine Frau als Änderungsschneiderin beschäftigt. Nach der Geburt und anschließender Elternzeit wollte sie in Teilzeit weiterarbeiten

weiterlesen
Alle Artikel der Kategorie anzeigen

 

über 34.400

 

zufriedene Leser des kostenlosen Newsletters "ArbeitnehmerRecht24" und "Mitbestimmung aktuell"

>>mehr Informationen

 

 


Kundenmeinung

 

„Hallo Herr Schrader, Ihren Beitrag zum Thema : `Wie berechne ich meinen Urlaubsanspruch`  fand ich sehr hilfreich, so wie viele andere Beiträge davor auch. Machen Sie weiter so.“

 

P. Müller aus B.