Zurück zur Übersicht
26.10.2010
06:07

Verlängert eine Schwangerschaft die Ausbildung?

Während der Berufsausbildung schwanger zu werden, ist sicherlich ein besonderes Problem. Die Auszubildende verpasst nicht nur eine Menge Ausbildungszeit im Betrieb, sondern auch Ausbildungszeiten in der Berufsschule.

Trotzdem gilt:
Die Ausbildung verlängert sich nicht automatisch! Sie hat also das Risiko oder die Chance, trotz der Schwangerschaft ihre Ausbildung in der vorgegebenen Ausbildungszeit zu absolvieren.

 

Mein Tipp: In solchen Fällen sollten Sie eine Verlängerung der Ausbildung beantragen. Zwar gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf eine solche Verlängerung, in der Regel wird diesem jedoch stattgegeben. Geregelt ist dies in § 8 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz. Danach kann in Ausnahmefällen die zuständige Stelle auf Antrag der Auszubildenden die Ausbildungszeit verlängern, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Vor der Entscheidung ist der Ausbildende, also der Arbeitgeber, zu hören.

Die zuständige Stelle ist die „Aufsichtsbehörde“, im Regelfall also die IHK, die Handwerkskammer, die Rechtsanwaltskammer u. ä. Institutionen.

Achtung: Stellen Sie keinen Antrag und gehen Sie einfach in Elternzeit, endet Ihre Ausbildung ohne Abschluss durch Zeitablauf.

Ein letzter Tipp: Sie können die Abschlussprüfung auch in der Mutterschutzfrist ablegen. Dies ist für die Schwangeren wichtig, die erst zum Ende der Berufsausbildung entbinden werden.

Zurück zur Übersicht