verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Hartz 4 – ab morgen gibt es mehr Geld

Ab morgen, dem 01.07.2010, gibt es mehr Geld für Hartz-IV-Empfänger. Die Höhe der Regelleistung nach § 20 Abs. 2 Satz 1 SGB II ist am 25.06.2010 im Bundesgesetzblatt verkündet worden. Wegen dieser Bekanntmachung trägt die monatliche Regelleistung ab dem 01. Juli 2010 insgesamt 359 Euro. Das gilt für Personen, die alleinstehend und alleinerziehend sind oder deren Partner minderjährig ist.  
Diese Regelleistung wird zur Sicherung des Lebensunterhalts gezahlt und umfasst insbesondere

  • Ernährung,
  • Kleidung,
  • Hautpflege,
  • Hausrat,
  • Haushaltsenergie ohne die auf die Heizung entfallenden Anteile,
  • den Bedarf des täglichen Lebens sowie
  • in vertretbarem Umfang auch Beziehungen zur Umwelt und eine Teilnahme am kulturellen Leben.

Die Regelleistung für sonstige erwerbsfähige Angehörige der Bedarfsgemeinschaft beträgt 80 % vom Regelsatz, also 287,20 Euro.

Zum Leben zu wenig und zum sterben zu viel? Ich denke, die Erhöhung ist ein guter Ansatz, um eine grundsätzliche Diskussion über die Höhe der Regelsätze einmal wieder zu führen. Reichen 359 Euro für eine alleinstehende Person? Dazu kommt noch der Mietzuschuss. Schreiben Sie Ihre Meinung.

30.06.2010
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

In einer kleinen Blog-Reihe in den nächsten Tagen informiere ich Sie darüber, welche Leistungen in Frage kommen und was Sie dabei beachten sollten, damit die Leistungen steuerfrei bleiben. Nicht alle Lohn- und Gehaltsanteile,...

| 20. Dezember 2010

Im Zusammenhang mit Zwangsvollstreckungen gegen Arbeitnehmer wird häufig der Arbeitgeber zum Drittschuldner des Gläubigers. Dabei werden Teile des Arbeitsentgelts des Arbeitnehmers gepfändet. Allgemeine Voraussetzung ist, dass...

| 18. August 2009

Nach Abschluss eines Arbeitsvertrags haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer Rechte und Pflichten. Während Ihre Hauptpflicht Ihre Arbeitsleistung ist, schuldet der Arbeitgeber Ihnen dafür die vereinbarte Vergütung. Schriftliche...

| 19. August 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft