verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Betriebsübergang – Arbeitnehmer müssen informiert werden

Betriebsübergänge gibt es leider viel zu häufig. Ein Handwerksmeister verkauft seinen Betrieb, ein Unternehmen wird an eine andere GmbH verkauft und, und, und… Für Arbeitnehmer ist dies immer mit besonderem Stress belastet. Schließlich weiß niemand, wohin sich das bisher vertraute Unternehmen entwickeln wird.
 
Deshalb hat der Gesetzgeber festgelegt, dass Arbeitnehmer für den Übergang, die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Folgen und gegebenenfalls die arbeitsrechtlichen Maßnahmen genau erklärt werden.

Erst wenn diese Information erfolgt ist, beginnt die im Gesetz festgelegte Monatsfrist zu laufen. Denn innerhalb eines Monats haben Sie das Recht, dem Betriebsübergang zu widersprechen.

Doch Vorsicht: Wenn Sie widersprechen, verbleiben Sie bei dem alten Arbeitnehmer und häufig wird eine betriebsbedingte Kündigung in diesem Fall möglich sein!

Das Bundesarbeitsgericht hat die gesetzliche Lage nochmals deutlich festgeschrieben (Urteil vom 10.11.2011, Az.: 8 AZR 277/10): Das Arbeitsverhältnis einer Arbeitnehmerin ging auf eine GmbH über. 6 Monate später schloss die Arbeitnehmerin mit der GmbH einen Auflösungsvertrag. Dann wollte sie besonders clever sein und widersprach dem Übergang des Arbeitsverhältnisses, der vor 6 Monaten stattgefunden hatte. Ihre Begründung: Sie sei nicht ordnungsgemäß unterrichtet worden.

Das machte das Bundesarbeitsgericht jedoch nicht mit. Es erachtete den Widerspruch als verspätet, da die Arbeitnehmerin in diesem Fall ordnungsgemäß unterrichtet worden war.

20.11.2011
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

„Ich habe eine Frage: Wir haben einen neuen Geschäftsführer bekommen. Bisher war es so, dass sich im Betrieb (ca. 150 Mitarbeiter) alle geduzt haben. Dieses war von der Unternehmensleitung so vorgegeben. Nunmehr soll der...

| 1. November 2009

Müssen Sie in einem Büro ohne Fenster arbeiten? Stellen Sie sich vor, Sie sollen in ein viel kleineres Büro mit mehreren Kollegen ohne Fenster umziehen. Womöglich steht noch zusätzlich ein Kopiergerät in dem Raum, was...

| 1. September 2010

Die meisten von uns werden Spionage nur aus James-Bond-Filmen kennen. Dabei ist das Thema Werksspionage aktueller denn je. Und dies gilt nicht nur für die Firmen, die in brisanten Bereichen wie der Rüstungstechnik tätig sind....

| 24. März 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft