29.12.2009

Darf ich im Büro Hausschuhe tragen?

Eine alte Bekannte namens Chantal stellte mir telefonisch gestern folgende Frage: „Ich arbeite bei einem Rechtsanwalt im Sekretariat.  

In der kalten Jahreszeit trage ich immer dicke Schuhe, wenn ich ins Büro komme. Ich möchte am liebsten die Schuhe wechseln und Hausschuhe tragen. Ich dachte dabei natürlich an unauffällige Schuhe, wie beispielsweise schwarze Birkenstocks oder schwarze Crocs mit Fell. Darf ich das?“

Antwort: Ehrlich gesagt würde ich in meinem Büro es nicht als so toll empfinden, wenn die Mitarbeiterinnen in Hausschuhen zur Arbeit erscheinen. Aus gesundheitlichen Gründen habe ich natürlich Verständnis dafür.

Rechtlich sieht es aber anders aus: Solange Ihr Arbeitgeber keine genaue Arbeitsanweisung erteilt hat, mit welcher Kleidung Sie im Büro erscheinen sollen, ist zunächst nichts gegen Hausschuhe einzuwenden. Ihr Arbeitgeber kann allerdings auch eine Anweisung erteilen, dass Sie bestimmte Arbeitskleidung tragen müssen oder bestimmte Kleidung nicht tragen dürfen. Das geht sogar soweit, dass er Ihnen verbieten kann, übertriebene Piercings zu tragen oder dass er Ihnen aufgeben kann, auffällige Tattoos unter der Kleidung zu verbergen.

Fazit: Versuchen Sie doch luftige Schuhe zu finden, die vielleicht nicht gerade nach Hausschuhen aussehen, aber dennoch akzeptabel sind. Damit werden Sie allen Interessen gerecht.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Eigenmächtiger Urlaubsantritt führt nicht immer zur Entlassung

Der Fall: Eine Arbeitnehmerin war schon seit mehr als 30 Jahren bei der Bundesagentur für Arbeit beschäftigt. Nach dem dort anwendbaren Tarifvertrag war sie mittlerweile ordentlich unkündbar. Im Anschluss an eine Kur beantragte... Mehr lesen

23.10.2017
3-wöchige Klagefrist beachten!

Wieder einmal ist ein Arbeitnehmer über die 3-wöchige Klagefrist gestolpert. Gibt es etwas Ärgerlicheres als Fristen nicht einzuhalten? Grundsätzlich gilt: Wollen Sie gegen eine Kündigung vorgehen, haben Sie dies binnen 3... Mehr lesen