verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Fristlose Kündigung bei Verlassen des Arbeitsplatzes

16.08.2011

Verlassen Sie auch gelegentlich einmal Ihren Arbeitsplatz ohne sich abzumelden und auszustempeln? Vorsicht! Schnell kann das zu einer Kündigung führen: Arbeitszeitbetrug! Das kann im Einzelfall sogar zu einer fristlosen Kündigung führen.  
In aller Regel ist jedoch zuvor gerade bei kleineren Verstößen eine Abmahnung erforderlich. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, wie ein aktuell veröffentlichtes Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) vom 24.11.2010, Az.: 8 Sa 492/10, zeigt.

In dem Fall hatte ein seit fast 10 Jahren beschäftigter Fluglotse entgegen seinen Eintragungen an 5 Nächten seinen Arbeitsplatz, die Towerkanzel, länger als 2 Stunden verlassen und die Pausen einmal um 20 Minuten, einmal um 45 Minuten und zweimal um etwa 1 Stunde überzogen.

Daraufhin kündigte seine  Arbeitgeberin das Arbeitsverhältnis und der Fluglotse klagte dagegen. Das LAG gab jedoch der Arbeitgeberin Recht. Für die Beschäftigung eines Fluglotsen sei das Vertrauen in seine Zuverlässigkeit unabdingbar. Die Pflichtverletzung sei hier so gravierend, dass eine vorherige Abmahnung überflüssig gewesen sei. Letztendlich habe der Fluglotse die Sicherheit des Luftverkehrs akut gefährdet. Dem Fluglotsen sei klar gewesen, dass seine Arbeitgeberin die Vertragsverstöße keinesfalls hinnehmen würde.

Also
: Kommt es auf eine besondere Zuverlässigkeit an, kann eine fristlose Kündigung auch ohne Abmahnung bei Verlassen des Arbeitsplatzes sofort möglich sein. Passen Sie also auf!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Möglicherweise steht auch in Ihrem Betrieb die Gründung einer Transfergesellschaft an? Diese werden auch •    Auffanggesellschaft oder •    Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft...

| 19. August 2009

Vielleicht ist es ja auch für Sie jedes Jahr ein Akt, Ihren knappen und wertvollen Jahresurlaub mit Ihrem Lebensgefährten abzustimmen. Wenn Sie dann nicht nur auf die Belange Ihres oder Ihrer Liebsten Rücksicht nehmen wollen,...

| 13. August 2009

In diesem Fall hat ein Soldat wirklich Glück gehabt. Er zog die Handbremse nicht richtig an, sein Dienstfahrzeug rollte los und den Schaden muss er trotzdem nicht ersetzen.  

| 17. November 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft