verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Hitzefrei – jetzt doch!

11.08.2010

Es gibt eine neue Arbeitsstättenrichtlinie. Sie lautet ASR A 35.

Danach ist bei einer Lufttemperatur von über 26 Grad Celsius ein Stufenmodell mit Schutzmaßnahmen für Arbeitnehmer enthalten. Diese neue Richtlinie hat die bisher geltende ASR 6 Raumtemperatur vom 08. Mai 2001 abgelöst.

Nunmehr sind konkrete Gestaltungsvorschläge für die Praxis enthalten.

 
Grundsätzlich soll die Lufttemperatur in Arbeitsräumen 26 Grad nicht überschreiten. Danach ist ein Stufenmodell vorgesehen. Liegt die Raumtemperatur höher, sind Fenster/Oberlichter mit geeigneten Sonnenschutzsystemen auszurüsten. Werden Sonnenschutzsysteme verwendet und ist die Temperatur trotzdem über 26 Grad Celsius, sollen zusätzliche Maßnahmen getroffen werden.
Bei mehr als 30 Grad Lufttemperatur ist eine Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen und Maßnahmen sind zu ergreifen. Beispiele können eine Arbeitszeitverlagerung, eine Lockerung der Bekleidung, das Bereitstellen von Trinkwasser und ein verändertes Lüftungsverhalten sein.

Bei mehr als 35 Grad Lufttemperatur ist der Arbeitsraum ohne weitere besondere technische, organisatorische oder persönliche Maßnahmen nicht als Arbeitsraum geeignet.

Achtung:
Nur in letzterem Fall und wenn keine weiteren Maßnahmen vom Arbeitgeber ergriffen werden, kann es hitzefrei geben. Nur in diesem Fall wird Ihnen ein konkreter und direkter Rechtsanspruch zustehen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Wenn Sie in die Transfergesellschaft wechseln, sind Sie dort fest angestellt, nicht mehr bei Ihrem Arbeitgeber. Rechtlich handelt es sich um so genannte strukturelle Kurzarbeit. 1. Ausscheiden mit Aufhebungsvertrag Sie scheiden...

| 19. August 2009

Frauen haben die gleichen Rechte wie Männer. Die betriebliche Realität sieht leider anders aus. Frauen verdienen häufig für die gleiche Arbeit weniger Geld als Männer. Auch finden sich Frauen in Führungspositionen noch immer...

| 24. Mai 2010

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass bei einem häuslichen Arbeitszimmer Aufwendungen für Nebenräume wie Küche, Bad und Flur, die in die häusliche Sphäre eingebunden sind und zu einem nicht unerheblichen Teil...

| 9. September 2016
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft