verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Hitzefrei – jetzt doch!

Es gibt eine neue Arbeitsstättenrichtlinie. Sie lautet ASR A 35.

Danach ist bei einer Lufttemperatur von über 26 Grad Celsius ein Stufenmodell mit Schutzmaßnahmen für Arbeitnehmer enthalten. Diese neue Richtlinie hat die bisher geltende ASR 6 Raumtemperatur vom 08. Mai 2001 abgelöst.

Nunmehr sind konkrete Gestaltungsvorschläge für die Praxis enthalten.

 
Grundsätzlich soll die Lufttemperatur in Arbeitsräumen 26 Grad nicht überschreiten. Danach ist ein Stufenmodell vorgesehen. Liegt die Raumtemperatur höher, sind Fenster/Oberlichter mit geeigneten Sonnenschutzsystemen auszurüsten. Werden Sonnenschutzsysteme verwendet und ist die Temperatur trotzdem über 26 Grad Celsius, sollen zusätzliche Maßnahmen getroffen werden.
Bei mehr als 30 Grad Lufttemperatur ist eine Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen und Maßnahmen sind zu ergreifen. Beispiele können eine Arbeitszeitverlagerung, eine Lockerung der Bekleidung, das Bereitstellen von Trinkwasser und ein verändertes Lüftungsverhalten sein.

Bei mehr als 35 Grad Lufttemperatur ist der Arbeitsraum ohne weitere besondere technische, organisatorische oder persönliche Maßnahmen nicht als Arbeitsraum geeignet.

Achtung:
Nur in letzterem Fall und wenn keine weiteren Maßnahmen vom Arbeitgeber ergriffen werden, kann es hitzefrei geben. Nur in diesem Fall wird Ihnen ein konkreter und direkter Rechtsanspruch zustehen.

11.08.2010
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Heute möchte ich Ihnen von einem interessanten Fall berichten: Ein Arbeitnehmer hatte bei einer neu gegründeten GmbH seinen ersten Arbeitstag. Wenigstens waren die Büromöbel da, sonst aber nichts. Eingestellt worden war er...

| 3. Mai 2010

„Eine Kollegin hat während meines Urlaubs an meinem passwortgeschützten Rechner E-Mails gelesen. Ist dies zulässig oder verstößt es gegen das Briefgeheimnis?“ 

| 5. Oktober 2009

Es gibt Fälle, in denen Ihr Arbeitgeber Ihre Versetzung nicht einfach durchsetzen kann, beispielsweise wenn: Ihr Arbeitgeber Ihnen einen hierarchisch geringwertigeren Arbeitsplatz oder eine völlig andere Tätigkeit zuweisen will...

| 17. August 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft