verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Ihre Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz – Die Nebenpflichten

In dieser kleinen Blog-Reihe stellen wir Ihnen Ihre wichtigsten Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz zusammen. So wissen Sie, welche Pflichten Sie haben, aber auch welche Rechte Ihnen zukommen. Und besonders wichtig: Sie erfahren, wann Sie Ihrem Chef „Nein!“ sagen können.

Heute: Ihre Nebenpflichten
 
Wie bei jedem Vertrag, gibt es Hauptleistungs- und Nebenpflichten. Ihre Hauptleistungspflicht ist die Arbeitspflicht und die Ihres Arbeitgebers die der Entgeltzahlung. Daneben haben Sie auch noch eine Vielzahl von Nebenpflichten.

Zunächst ist hier die Verschwiegenheitsverpflichtung zu nennen.

Grundsätzlich haben Sie die Pflicht Daten, die Ihnen im Rahmen Ihres Arbeitsverhältnisses bekannt werden, geheim zu halten. Die Daten müssen dabei im Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb stehen. Zu den ohnehin geschützten Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen gehören insbesondere Tatsachen aus dem technischen und betrieblichen Bereich und dem wirtschaftlich und kaufmännischen Bereich. Dazu gehören natürlich auch die Personaldaten.


Offenkundige Dinge unterliegen auch dann der Schweigepflicht, wenn Ihr Arbeitgeber Sie als geheim bezeichnet hat. Diese Verschwiegenheitspflicht haben Sie während der gesamten Dauer des Arbeitsverhältnisses und sie endet grundsätzlich mit dem Ausscheiden aus dem Betrieb. Eine nachvertragliche Verschwiegenheitspflicht gilt nur ausnahmsweise.

Zu den Nebenpflichten gehört auch ein Wettbewerbsverbot. Während des Arbeitsverhältnisses haben Sie die Ziele und Zwecke Ihres Arbeitgebers zu fördern und zu unterstützen. Deshalb dürfen Sie gerade bei einem Mitbewerber nicht ohne weiteres beginnen. Geschäftsgeheimnisse Ihres Arbeitgebers sind hier konkret gefährdet.

Zu Ihren Nebenpflichten gehört auch der schonende Umgang mit Materialien, Werkzeugen, Bürogeräten, Fahrzeugen und ähnlichen Arbeitsmitteln.
Der Arbeitgeber kann erwarten, dass Sie mit der nötigen Sorgfalt mit diesen Dingen umgehen.

Sie sehen also, dass sich erhebliche Nebenpflichten aus einem Arbeitsvertrag ergeben, auch wenn sie vielleicht gar nicht im Arbeitsvertrag festgeschrieben sind.

Morgen lesen Sie alles zum richtigen Verhalten im Betrieb.

12.02.2011
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Du meine Güte, was ist nur in Deutschland los! Ein Kraftfahrer hat eine Änderungskündigung erhalten, gegen die er sich zur Wehr setzte. Ein halbes Jahr später hat er im Mai 2010 sieben fristlose Kündigungen erhalten!  

| 25. August 2011

In gewissen Grenzen darf Ihr Arbeitgeber Ihnen vorschreiben, wann Sie Ihren Urlaub nehmen müssen und dabei auch die Belange des Betriebs berücksichtigen, etwa bei den Betriebsferien. Einfach so zurückholen darf er Sie aber...

| 13. August 2009

Von diesem Fall hatte ich Ihnen schon einmal berichtet. Eine Reinigungskraft in einem Schwimmbad, die gelegentlich auch Kassiertätigkeiten übernimmt, sollte auf eigene Kosten außerhalb der Arbeitszeit einen Deutschkurs...

| 5. Juli 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft