verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Sachbezüge statt Barlohn lohnen sich für Sie!

Vom Barlohn bleibt Ihnen oft nur die Hälfte übrig – gerade wenn Sie gut qualifiziert sind und ein hohes Einkommen erhalten.

Es lohnt sich oft, wenn Sie anstelle des Barlohns einen Teil Ihrer Bezüge als Sachleistung bekommen.

Der Grund:

Bis zu einer Grenze von 44 Euro pro Monat sind Sachbezüge steuerfrei. Einladen lassen dürfen Sie sich von Ihrem Chef sogar für bis zu 110 Euro. Sprechen Sie doch mal mit Ihrem Chef über Sachbezüge statt einer Lohnerhöhung, wie zum Beispiel:

  • Benzingutschein
  • Warengutschein
  • Zuschuss für den privaten Internetanschluss
  • Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten
  • die private Internetnutzung.

Falls Sie als Teilzeitkraft oder in einem Minijob arbeiten, lohnt es sich für Sie ganz besonders, statt Barlohn Sachbezüge zu bekommen. Denn auch für sie gilt unabhängig von Gehalt oder Wochenstundenzahl die steuerfreie 44-Euro-Grenze.

Achtung: Allzu teuer sollten die Sachzuwendungen nicht sein. Ein Laptop würde beispielsweise nur funktionieren, wenn es hierfür einen betrieblichen Anlass gäbe – dann wäre es ein Firmen-Laptop.

Denn: Überschreiten die Kosten die 44-Euro-Grenze, sind die Aufwendungen in vollem Umfang

  • lohnsteuer- und
  • sozialversicherungspflichtig.
12.08.2009
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Wenn Sie in einem Betrieb arbeiten, müssen Sie die Anweisungen Ihres Arbeitgebers befolgen und die Ihnen zugedachten Aufgaben erfüllen. Allerdings hat dieses Weisungsrecht – auch Direktionsrecht genannt – seine Grenzen. Ihre...

| 12. August 2009

Dürfen Gewerkschaften und Arbeitnehmer gegen die evangelische und katholische Kirche streiken? Mit Urteil vom 03.03.2010 hat das Arbeitsgericht Bielefeld, Az.: 3 Ca 2958/09, eine Gewerkschaft zur Unterlassung von Streikmaßnahmen...

| 6. Juli 2010

Nach den gesetzlichen Regelungen dürfen Piloten im Alter zwischen 60 und 64 Jahren auch dann weiter Verkehrsflugzeuge fliegen, wenn sie zu einer Besatzung von mehreren Piloten gehören. Allerdings dürfen dann die anderen Piloten...

| 18. September 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft