13.11.2011

Werden Sie doch Social Media-Manager

Offensichtlich lesen Sie gerne Blogs, sonst würden Sie diese Zeilen nicht zur Kenntnis nehmen. Und viele Unternehmen haben zwischenzeitlich erkannt, dass Social Media ein wichtiger Bereich der Unternehmenskommunikation ist. 

  • Social Media ist einer der wichtigsten Informationskanäle.
  • Der Internetanschluss gehört heute zum Standard in den meisten deutschen Haushalten.
  • Hinzukommen noch Smartphones.
  • Facebook besitzt alleine 4 % sämtlicher Bilder, die jemals auf der Welt gemacht wurden.
  • 20 Millionen Deutsche nutzen Facebook und davon loggt sich die Hälfte länger als 1 Stunde pro Tag ein.
  • Über 80 % aller Unternehmen nutzen Facebook.
  • Im Mittelstand haben über 50 % der Unternehmen einen Facebook-Auftritt.
  • Je höher die Aktivität bei Facebook, desto eher werden Seiten bei Google gefunden.

Und das alles kann nicht mehr bei jedem Unternehmen „nebenbei“ bewerkstelligt werden. Dann kann schnell ein Social Media-Auftritt auch einmal nach hinten losgehen. Also ist qualifiziertes Personal dafür erforderlich.

Und in den großen Unternehmen arbeiten bereits viele hauptamtliche Social Media-Experten. BITKOM hat eine Umfrage gestartet, nach der von den mittelständischen Unternehmen mit Umsätzen von bis zu 50 Millionen Euro 17 % angegeben haben, bereits einen Social Media-Manager zu beschäftigen. 4 % haben den Plan, einen Social Media-Experten einzustellen.

Wäre das nicht etwas für Sie?

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Diesen Anspruch haben Aushilfen, wenn sie arbeitsunfähig erkrankt sind

Gestern kam es wieder einmal ganz klar auf den Tisch: Deutsche mit niedrigem und durchschnittlichem Einkommen haben laut einer OECD-Studie international eine der höchsten Sozialabgaben- und Steuerlasten. Der Grund für die starke... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitszeitkonten: Was Sie zu diesem Thema wissen sollten

Immer seltener arbeiten Beschäftigte eine fest vereinbarte Stundenzahl pro Tag mit einer immer gleichen Anfangszeit und festgelegtem Arbeitsende. Denn die meisten Arbeitgeber setzen, wo es nur geht, auf flexible... Mehr lesen