01.01.2011

2011 – Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Ein frohes neues Jahr! Das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen.

Auch das Jahr 2011 wird spannend bleiben. Der Gesetzgeber war jedenfalls im Vorfeld bereits fleißig und hat Folgendes beschlossen: 

  • Die Krankenversicherungsbeiträge steigen: Der Beitragssatz für die gesetzliche Krankenversicherung steigt auf 15,5 %. Sie als Arbeitnehmer haben dann 8,2 % abzugeben. Bisher waren es lediglich 7,9 %. Außerdem können die Kassen künftig unbegrenzt Zusatzbeiträge erheben. Na toll!
  • ALG-II: Viele Arbeitnehmer haben nach dem Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld I noch 2 Jahre einen monatlichen Zuschlag von bis zu 160 € erhalten. Der fällt ab sofort weg. Außerdem werden Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung nicht mehr gezahlt. Allerdings werden unter bestimmten Voraussetzungen die Zeiten angerechnet.
  • Elterngeld: Das Elterngeld sinkt von 67% auf 65% für diejenigen, die als Eltern monatlich mehr als 1.240 € netto verdienen. Kein Elterngeld mehr erhalten Hartz-IV-Empfänger und Spitzenverdiener mit einem Jahreseinkommen von über 250.000 €.
  • Lohnsteuerkarte: Die farbigen Karten, die wir am Jahresende alle so häufig gesucht haben, wird es künftig nicht mehr geben.

Fazit: Nicht alles wird im Neuen Jahr besser…

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Klausel im Arbeitsvertrag – Kurzfristige Beschäftigung

In nahezu jeder Woche werden neue Urteile zu Klauseln in Arbeitsverträgen gefällt. Viele Klauseln wurden durch die Gerichte für unwirksam erklärt. Ist eine Klausel nicht wirksam, gilt die gesetzliche Regelung. In diesem Blog... Mehr lesen

23.10.2017
Kündigungen nach Kündigungsverzicht unwirksam

Wer hätte das gedacht: Ein Krankenhaus in kirchlicher Trägerschaft hatte außerordentliche betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen. Soweit so unproblematisch. Das Entscheidende war aber, dass eine Dienstvereinbarung mit dem... Mehr lesen

23.10.2017
Frauen in Führungspositionen: Werden Sie initiativ tätig

Ihre Dienststelle ist nach den gesetzlichen Regelungen der Frauengleichstellungsgesetze des Bundes und der Länder gefordert, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Fortbildungen können hier die notwendigen Kenntnisse und... Mehr lesen