verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Auch in befristeten Arbeitsverhältnissen gibt es Urlaubsgeld

Jetzt kommt die Sommerzeit und mit der Sommerzeit die Zahlung von Urlaubsgeld. Ob Sie darauf einen Anspruch haben oder nicht, richtet sich nach Ihrem

 
Das Urlaubsgeld ist immer eine zusätzliche Leistung. Nicht zu verwechseln mit dem Urlaubsentgelt und der Urlaubsabgeltung. Die Urlaubsabgeltung erhalten Sie am Ende des Arbeitsverhältnisses, wenn Sie Urlaub deshalb nicht nehmen konnten. Das Urlaubsentgelt wird Ihnen als Entgeltfortzahlung während des Urlaubs gezahlt. Sie bekommen also Ihr normales Gehalt oder Ihren normalen Lohn weiter gezahlt.

Das Urlaubsgeld ist eine zusätzliche Leistung, die der Arbeitgeber entweder freiwillig erbringt oder, weil Sie darauf einen Anspruch haben.

Befristet beschäftigte Arbeitnehmer haben grundsätzlich Anspruch auf die gleiche Vergütung wie unbefristet beschäftigte Mitarbeiter
. Dies gilt auch für Zulagen (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 11. Dezember 2003, Az.: 6 AZR 24/03), Sozialleistungen und Sonderzahlungen.

Teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer dürfen ebenfalls nicht diskriminiert werden. Nach § 4 Teilzeit- und Befristungsgesetz darf ein teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer wegen der Teilzeit nicht schlechter behandelt werden als ein vergleichbarer vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer. Das gilt auch für 400-€-Kräfte.

Also: Befristet beschäftigte Arbeitnehmer haben dann Anspruch auf das Urlaubsgeld, wenn die unbefristet Beschäftigten auch Urlaubsgeld erhalten. Auch Teilzeitkräfte und Aushilfen bekommen Urlaubsgeld, wenn auch nur anteilig.

15.05.2010
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Will Ihr Chef Sie zum GmbH-Geschäftsführer machen? Seien Sie vorsichtig und lassen Sie sich genau beraten. 

| 19. Januar 2010

Waren Sie schon einmal als Leiharbeitnehmer tätig? Dann kennen Sie die Probleme zur genüge: schlechte Bezahlung, verschiedene Einsatzorte mit teilweise weiten Fahrtstrecken, Mobbing durch die vorhandene Belegschaft und vieles...

| 30. Juni 2010

Einer meiner Mandanten kam mit einem Arbeitsvertrag von 1975 zu mir. Darin stand, dass er monatlich 856 DM als Montagemitarbeiter verdient. Mittlerweile ist der Kollege jedoch Betriebsleiter mit einem Verdienst von über 4.500 €...

| 23. Oktober 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft