verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Gliese 581g – NASA entdeckt neue Erde

01.10.2010

Haben Sie es schon gehört? Die NASA hat den Planeten Gliese 581g entdeckt. Auf dessen Oberfläche könnte sich Wasser befinden und der Planet scheint so ähnlich wie die Erde auszuschauen. Das Problem: Er befindet sich 20 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Und was hat das mit Arbeitsrecht zu tun? Erst einmal gar nichts. Spontan musste ich nur daran denken, wie ich das Arbeitsrecht gestalten würde, wenn ich auf einem neuen Planeten neue Regeln aufstellen dürfte.  

Das Arbeitsrecht muss einfach gestaltet sein. Es ist ein Schutzrecht für Arbeitnehmer. Was aber bringt es, wenn Arbeitnehmer das Arbeitsrecht nicht mehr verstehen? Schauen Sie sich einmal eine Gehaltsabrechnung im öffentlichen Dienst an. Unter Zugrundelegung des TVöD kann Ihnen kaum noch ein Arbeitnehmer die eigene Lohnabrechnung erklären. Gerne bin ich bereit, entsprechende Beweise zu liefern. Dazu kommt dann noch der Tarifwahnsinn. In Deutschland gibt es derzeit ca. 70.000 Tarifverträge. Grundsätzlich sind Tarifverträge sicherlich etwas Gutes. Was nützen Sie aber, wenn viele Arbeitnehmer den Inhalt von Tarifverträgen nicht kennen und geschweige denn ihn anwenden können?

Ein weiteres Beispiel:
Das deutsche Mietrecht kommt mit 39 Paragraphen aus. Dazu kommen dann nur noch unwesentliche Nebenvorschriften wie die Heiz- und Betriebskostenverordnung. Der Rest ist tatsächlich in 39 Paragraphen geregelt. Und im Arbeitsrecht? Da haben wir nur die wichtigsten Regelungen in ca. 80 Gesetzen geregelt. Jedes Gesetz hat dann aber noch unzählige Paragraphen. Nicht umsonst gibt es mittlerweile nicht nur Fachanwälte für Arbeitsrecht, sondern auch innerhalb dieser Spezies noch Spezialisierungen, beispielsweise ein Fachanwalt für Arbeitsrecht mit dem Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung.

Also: Wenn wir Gliese 581g besiedeln, sollten wir ein einfaches Arbeitsrecht schaffen. Das sollte uns jedoch nicht daran hindern, bereits heute an dem Bestehenden zu arbeiten. Aber wer hat den Mut, es wirklich zu reformieren?

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Mussten Sie auch schon einmal einen 1-€-Job machen? Das Gesetz sieht vor, dass für Hilfebedürftige, die keine Arbeit finden, Arbeitsgelegenheiten geschaffen werden. Dabei darf es sich nur um zusätzliche Arbeiten handeln, die...

| 22. Mai 2011

Gerade die Bundesagentur für Arbeit macht immer wieder Fehler. Das musste sie jetzt zu Beginn der Woche wieder feststellen, da sie eine unwirksame Befristung mit einem eigenen Arbeitnehmer vereinbart hatte. 

| 14. Januar 2010

Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull ist nach wie vor aktiv. Die von ihm ausgestoßene Aschewolke legt den Flugverkehr weiterhin lahm. Wenn Sie deshalb verspätet aus dem Urlaub oder von einer Geschäftsreise zurückkehren...

| 21. April 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft