05.01.2010

Kindergeld, Kinderfreibeträge und Düsseldorfer Tabelle

Der Bundesrat hat dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz und den darin enthaltenen Änderungen zum Kindergeld zugestimmt. Das Kindergeld erhöht sich um jeweils 20 € pro Kind und steigt damit auf 184 €. Diesen Betrag bekommen Sie für das erste und zweite Kind. Für das dritte Kind beträgt der Betrag 190 € und jedes weitere Kind 215 €. 
Gleichzeitig wird der steuerliche Kinderfreibetrag auf 7.008 € angehoben. Das Kindergeld wird nach Ablauf eines Jahres vom Finanzamt im Rahmen der Einkommenssteuerveranlagung mit dem Freibetrag verrechnet. Sie müssen hierfür keinerlei Anträge stellen.

Auch für das erhöhte Kindergeld muss kein Antrag von Ihnen gestellt werden. Die Familienkassen der Bundesagentur für Arbeit wird die erhöhten Kindergeldbeträge bereits jetzt mit der Januarzahlung berücksichtigen.

Weiterhin sollen die Unterhaltszahlungen für „Scheidungskinder“ steigen. Die so genannte „Düsseldorfer Tabelle“ soll Mitte Januar vorgestellt werden. Es wird damit gerechnet, dass die Zahlbeträge um rund 13 % steigen.

Für viele Arbeitnehmer, bei denen die Kinder nicht leben, bedeutet dies also, dass sie mehr zahlen.

Andererseits werden sich viele über erhöhte Unterhaltszahlungen, das höhere Kindergeld und die höheren Kinderfreibeträge freuen dürfen.

Nicht zu vergessen: Die neue Regierungskoalition hat einen „Kinderbonus“ von 100 € für jedes Kind beschlossen. Das Geld soll ebenfalls im Frühjahr, vermutlich im März oder April, mit dem Kindergeld an alle Eltern ausgezahlt werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Entschädigungszahlung bei Scheinbewerbung?

Es ist schon ein Ärgernis für sämtliche Beteiligte, wenn auf eine Stellenausschreibung nicht ernst gemeinte Bewerbungen eingehen. Der verständige Beobachter fragt sich: Was soll das? Entweder sind solche Bewerber durch die... Mehr lesen

23.10.2017
Altersteilzeitgesetz (AltTZG) – Inhaltsübersicht

§ 1 Grundsatz§ 2 Begünstigter Personenkreis§ 3 Anspruchsvoraussetzungen§ 4 Leistungen§ 5 Erlöschen und Ruhen des Anspruchs§ 6 Begriffsbestimmungen§ 7 Berechnungsvorschriften§ 8 Arbeitsrechtliche Regelungen§ 8a... Mehr lesen

23.10.2017
Neue Betriebsvereinbarung: Muss die alte gekündigt werden?

Frage: Vor Jahren haben wir mit unserem Arbeitgeber eine freiwillige Betriebsvereinbarung zum Thema Überstunden abgeschlossen. Nun hat uns unser Arbeitgeber wissen lassen, dass er am Abschluss einer neuen Betriebsvereinbarung zu... Mehr lesen