05.11.2009

Beschäftigung von Kindern: Wann darf ein Schüler arbeiten?

„Wann darf ich als Schüler (14 Jahre) beschäftigt werden?“ 
Antwort:
Grundsätzlich dürfen Sie als Schüler arbeiten. Sind Sie aber noch ein Kind, wird es schon wieder schwierig. Kind sind Sie, wenn Sie das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Kinderarbeit ist verboten, es sei denn Sie sind über 13 Jahre alt. Dann dürfen Sie mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten beschäftigt werden. Voraussetzung ist aber, dass die Beschäftigung leicht und für Kinder geeignet ist. Außerdem darf sie die Sicherheit, Gesundheit und Entwicklung der Kinder, den Schulbesuch, die Beteiligung an Maßnahmen zur Berufswahlvorbereitung oder Berufsausbildung und die Fähigkeiten, dem Unterricht mit Nutzen zu folgen, nicht nachteilig beeinflussen.

Kinder dürfen grundsätzlich nicht mehr als 2 Stunden täglich, in landwirtschaftlichen Familienbetrieben nicht mehr 3 Stunden täglich, nur zwischen 8 und 18 Uhr, nicht vor dem Schulunterricht und nicht während des Schulunterrichts beschäftigt werden.

Tipp:
Ausnahmen gelten im Rahmen eines Betriebspraktikums während der Vollzeitschulpflicht.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Wenn der Arbeitgeber einem Zielvereinbarungsgespräch ausweicht

Der Fall: Einer Arbeitnehmerin stand neben ihrem Festgehalt eine variable Vergütung zu. Grundlage für Letztere war eine Zielvereinbarung. Die Höhe des variablen Anteils sollte dabei vom Erreichen bestimmter Umsatzziele... Mehr lesen

23.10.2017
Welche Regelungen in keinem von Ihnen ausgehandelten Sozialplan fehlen dürfen

Im Sozialplan soll bestimmt werden, welche durch die Betriebsänderung ausgelösten Nachteile Ihrer Kollegen wie ausgeglichen werden sollen. Ihr Ziel ist es dabei, die verbleibenden Nachteile möglichst optimal... Mehr lesen

23.10.2017
Druckkündigung

Eine Druckkündigung liegt vor, wenn Dritte, wie z. B. Kollegen, Geschäftspartner oder Kunden, mit schweren Sanktionen drohen (Kündigung, Auftragsverlust), wenn der Arbeitgeber einem bestimmten Arbeitnehmer nicht kündigt. Die... Mehr lesen