03.02.2011

Längere Pausen, wenn der Betrieb weit entfernt liegt?

Wie lang muss eigentlich eine Pause ein? Da sollten Sie zunächst einmal in Ihren Arbeitsvertrag oder in die bei Ihnen geltenden Tarifverträge schauen. Häufig sind die Pausenzeiten dort genau beschrieben. Andernfalls gilt das Arbeitszeitgesetz. Arbeiten Sie mehr als 6 Stunden müssen Sie mindestens 30 min Pause haben, und arbeiten Sie mehr als 9 Stunden, müssen es 45 min sein. 
Sie sehen schon, dass die tatsächlichen Pausenzeiten im betrieblichen Alltag häufig länger sind. In dem aktuellen Fall einer Mandantin ist es nun so, dass der Betrieb in der Lüneburger Heide liegt. Es gibt keinerlei Infrastruktur um den Betrieb herum, sie kann sich also in der Mittagspause nicht einfach einmal schnell etwas zu essen kaufen. Dafür müsste sie mindestens 15 min mit ihrem Auto fahren. Deshalb möchte sie nun wissen, ob sie einen Anspruch auf eine längere Pause hat. Schließlich ist es unmöglich, etwas während der normalen Mittagspause, die immerhin eine dreiviertel Stunde lang ist, zu kaufen.

Leider musste ich die Arbeitnehmerin enttäuschen. Auch wenn es sehr ärgerlich ist, dass der Betrieb weit liegt, ist es doch Aufgabe des Arbeitnehmers, sich selbst mit Essen zu versorgen. Einen Anspruch auf eine Pausenverlängerung gibt es in solchen Fällen nicht.

Mein Tipp: Gibt es vielleicht ein Arbeitszeitkonto? Oder können Sie einfach mit Ihrem Arbeitgeber darüber sprechen? Vielfach sind individuelle Regelungen möglich, da auch der Arbeitgeber Verständnis zeigt. Versuchen Sie doch einfach einmal, Ihrem Arbeitgeber vorzuschlagen, dass Sie eine Mittagspause von 2 Stunden haben möchten. Mehr als „nein“ sagen, kann er ja nicht.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Wechsel vom BAT zum TVöD: Diskriminierung für Jüngere?

Der Fall: Eine 1962 geborene Bauingenieurin ist seit dem 1.2.2004 bei einer Bundesbehörde beschäftigt. Nach Überleitung in den TVöD wurde sie am 1.10.2007 der Stufe 4 der Entgeltgruppe 11 zugeordnet. Die Ingenieurin fühlt... Mehr lesen

23.10.2017
Abmahnung ist gut, Kündigung ist schlecht

Manchmal kann Sie eine Abmahnung vor einer fristlosen Kündigung retten. So war es auch einem Arbeitnehmer vor dem Hessischen Landesarbeitsgericht ergangen (Urteil vom 15.02.2011, Az.: 13 Sa 1460/10). Er hatte nämlich eine... Mehr lesen