14.10.2010

Rauchende Kollegen arbeiten weniger

Ist das richtig? Arbeiten Raucher wirklich weniger? Das österreichische Online-Portal „Karriere.at“ hat eine Umfrage unter 502 Arbeitnehmern und 116 Arbeitgebern durchgeführt. Danach waren 47 % der Arbeitnehmer der Auffassung, dass Raucher tatsächlich weniger arbeiten. Aber immerhin 29 % waren auch der Auffassung, dass Raucher durch Pausen produktiver sind und dass sie zumindest Besprechungszeit sparen (14%). Auch hier ist wieder eine Unterstellung vorhanden: Raucher machen mehr Pausen.  
Die Arbeitgeber haben in Österreich geantwortet: 50 % der befragten Arbeitgeber haben mit fest eingeteilten Pausenzeiten bereits reagiert. Nur noch 36 % der Raucher dürfen sich ihre Zeit selbst einteilen.

Wie sehen Sie das? Sind fest vorgegebene Pausenzeiten ein richtiges Instrument? Letztendlich kann dadurch ein großes Konfliktpotenzial innerhalb eines Betriebs beseitigt werden. Alle Beschäftigten haben die gleichen Pausen, egal ob Raucher oder Nichtraucher.

In jedem Fall sollte jedoch Rücksicht genommen werden. Sind Jugendliche, Schwangere oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen ebenfalls im Betrieb tätig, sollte das Rauchen unverzüglich eingestellt werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Fristlose Kündigung wegen Raucherpause

Das hat gesessen: Das Arbeitsgericht Duisburg hat die Kündigung einer Raucherin mit Urteil von Montag dieser Woche bestätigt (Urteil vom 14.09.2009, Az.: 3 Ca 1336/09). Zum Geschehen:  Mehr lesen

23.10.2017
3-wöchige Klagefrist beachten!

Wieder einmal ist ein Arbeitnehmer über die 3-wöchige Klagefrist gestolpert. Gibt es etwas Ärgerlicheres als Fristen nicht einzuhalten? Grundsätzlich gilt: Wollen Sie gegen eine Kündigung vorgehen, haben Sie dies binnen 3... Mehr lesen

23.10.2017
Rückzahlung von Weiterbildungskosten: So wenden Sie finanziellen Schaden von Mitarbeitern ab

Die Zahl der Berufe, in denen heute eine einmalige Ausbildung oder ein einmaliges Anlernen für eine 30- bis 40-jährige Tätigkeit ausreicht, tendiert gegen null. Beruf und Alltag fordern vielmehr heute von jedem permanente... Mehr lesen