verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Wenn Ihr Arbeitgeber vorab kündigt

Vielleicht haben Sie sich schon auf Ihre neue Stelle gefreut? Und da flattert Ihnen als böse Überraschung schon vor Arbeitsantritt die Kündigung ins Haus. Zulässig ist das leider.

Frist eingehalten – keine Ansprüche

Hält sich das Unternehmen an die Fristen, können Sie keine Ansprüche geltend machen – auch wenn Sie womöglich eine andere Stelle ausgeschlagen haben. So bitter das für Sie auch ist: Das ist allgemeines Lebensrisiko.

Kündigungsfrist verpasst – Schadensersatz prüfen

Haben Sie allerdings eine andere Stelle ausgeschlagen und das Unternehmen hat die Kündigungsfrist nicht eingehalten, dann haben Sie womöglich Glück im Unglück: Womöglich können Sie dann erfolgreich Schadensersatz für sich beanspruchen.
Allerdings: Genau wie das Unternehmen auch, müssen Sie Ihren Schaden im Fall der Fälle konkret nachweisen.

Auf den Kosten für weitere Bewerbungen bleiben Sie sitzen

Auch wenn es noch so unerfreulich und kostspielig für Sie ist: Dass der Arbeitgeber Ihnen nach der vorzeitigen Kündigung die Kosten für weitere Bewerbungen erstattet, werden Sie nicht durchsetzen können.

17.08.2009
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Immer wieder bekomme ich Anfragen zum Führungszeugnis. Häufig verlangen Arbeitgeber die Vorlage eines solchen Zeugnisses, insbesondere in Berufen, in denen der Arbeitnehmer etwas mit Geld zu tun hat. Daher habe ich Ihnen gestern...

| 18. Februar 2010

Wer bei einer Bewerbung wegen seiner Behinderung oder Schwerbehinderung diskriminiert wird, kann Schadensersatz bekommen. Das sehen das grundgesetzliche Diskriminierungsverbot, das Gleichbehandlungsgesetz sowie auch das...

| 17. August 2009

Was geschieht, wenn sich Präsidenten streiten? Nein, keine Angst, ich meine nicht die Staatsoberhäupter, sondern den Präsidenten eines Landgerichts und den Präsidenten eines Landessozialgerichts. Die wollten beide Präsident...

| 24. November 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft