03.09.2010

Sozialversicherungsausweis – Ihre Rechte Ihre Pflichten

Müssen Sie einem neuen Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis überreichen? Was ist überhaupt ein Sozialversicherungsausweis?

Hier das Wichtigste in Kürze: Durch den Sozialversicherungsausweis können Sie sich als Mitglied der gesetzlichen Sozialversicherung ausweisen. Passen Sie gut auf diesen Ausweis auf! 

Einen Sozialversicherungsausweis erhalten Sie vom zuständigen Rententräger, im Regelfall also der Deutschen Rentenversicherung Bund.

§ 18 h SGB IV verpflichtet Sie, zu Beginn einer Beschäftigung Ihrem Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis vorzulegen.

Verlieren Sie den Ausweis, müssen Sie unverzüglich der zuständigen Einzugsstelle, also Ihrer Krankenversicherung, dieses mitteilen. Findet Sie ihn später wieder, gilt das Gleiche.

Einen neuen Ausweis beantragen Sie nach Verlust bei Ihrer Rentenversicherung.

Wichtig: Jeder Beschäftigte darf nur einen Sozialversicherungsausweis nach § 18 h Abs. 4 Satz 3 SBG IV besitzen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Benzin statt Diesel getankt – Wer haftet?

Oh, oh, wieder einmal ist ein Arbeitnehmer hereingefallen: Ausgerechnet ein Finanzbeamter hat seinen Dienst-Vectra falsch getankt. Eigentlich hätte er Diesel tanken müssen, hat sich jedoch vertan und Super-Benzin eingefüllt.... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitsgericht

Neben den ordentlichen Gerichten, den Verwaltungs-, Straf- und Sozialgerichten gibt es das Arbeitsgericht. Das Arbeitsgericht beschäftigt sich ausschließlich mit Streitigkeiten aus dem Arbeitsverhältnis und dem Arbeitsrecht... Mehr lesen

23.10.2017
So wirken sich Unterbrechungen auf Ihr Arbeitsverhältnis aus

Folgende Leseranfrage habe ich erhalten: „Ich bin schon seit 1995 bei meinem Arbeitgeber beschäftigt. Allerdings gab es verschiedene Unterbrechungen. So war ich 1997 als Panzergrenadier im Wehrdienst und im Jahr 2003 hatte ich... Mehr lesen