03.09.2010

Sozialversicherungsausweis – Ihre Rechte Ihre Pflichten

Müssen Sie einem neuen Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis überreichen? Was ist überhaupt ein Sozialversicherungsausweis?

Hier das Wichtigste in Kürze: Durch den Sozialversicherungsausweis können Sie sich als Mitglied der gesetzlichen Sozialversicherung ausweisen. Passen Sie gut auf diesen Ausweis auf! 

Einen Sozialversicherungsausweis erhalten Sie vom zuständigen Rententräger, im Regelfall also der Deutschen Rentenversicherung Bund.

§ 18 h SGB IV verpflichtet Sie, zu Beginn einer Beschäftigung Ihrem Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis vorzulegen.

Verlieren Sie den Ausweis, müssen Sie unverzüglich der zuständigen Einzugsstelle, also Ihrer Krankenversicherung, dieses mitteilen. Findet Sie ihn später wieder, gilt das Gleiche.

Einen neuen Ausweis beantragen Sie nach Verlust bei Ihrer Rentenversicherung.

Wichtig: Jeder Beschäftigte darf nur einen Sozialversicherungsausweis nach § 18 h Abs. 4 Satz 3 SBG IV besitzen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Zwei Arbeitsverträge gleichzeitig – geht das?

Frage: „Ich habe am Freitag eine Kündigung in der Probezeit zum 28. Februar bekommen. Gestern war ich direkt beim Arbeitsamt. Dort haben sie mich auf eine andere Stelle aufmerksam gemacht, die bereits ab dem 22., also nächsten... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitsunfähigkeit und AU-Bescheinigung

Der Fall: Ein Arbeitnehmer wird krank und meldet sich am Mittwoch rechtzeitig mit dem Hinweis ab, er wisse nicht, wie lange er zu Hause bleiben müsse. Am Montag kommt er dann wieder zur Arbeit. Muss er nun eine... Mehr lesen

23.10.2017
Beschluss des Betriebsrats bei mehreren Auswahlmöglichkeiten

Jetzt bin ich wieder auf eine spannende Frage gestoßen. Nach § 33 Betriebsverfassungsgesetz werden Beschlüsse des Betriebsrats mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag... Mehr lesen