20.05.2010

Übernahme von Verwarnungsgeld und Bußgeld – ist das Arbeitslohn ?

Bei vielen Speditionen ist Folgendes der Regelfall: Erhält ein Fahrer ein Verwarnungsgeld, wird dies durch den Arbeitgeber gezahlt.

So wurde es auch von einer Spedition in Rheinland-Pfalz gehandhabt. Dann kam es zu einer Betriebsprüfung durch den Rentenversicherungsträger. Dieser bemängelte die Bezahlung der Geldbußen und meinte, dass es sich dabei um Arbeitslohn handele. Deshalb seien diese Geldbußen dem Bruttoarbeitsentgelt hinzuzurechnen und darauf Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen.  
Dem hat das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 20. Januar 2010, Az.: L 6 R 381/08, einen Riegel vorgeschoben. In dem, erst in der vergangenen Woche veröffentlichten Urteil, hatte der Arbeitnehmer u. a. wegen Lenkzeitüberschreitungen Geldbußen erhalten. Die Spedition hatte die Fahrer angewiesen, unter Außerachtlassung güterverkehrsrechtlicher Bestimmungen, die mit dem Kunden vereinbarten Liefertermine unbedingt einzuhalten.

Damit standen die Übernahmen der Geldbußen durch den Arbeitnehmer im eigenbetrieblichen Interesse. Auch sei es nach dem Landessozialgericht ohne Belang, dass das Verhalten des Arbeitgebers von der Rechtsauffassung zu billigen sei.

Fazit: Werden Verwarngelder im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers übernommen, handelt es sich nach diesem Urteil nicht um beitragspflichtigen Arbeitslohn! Gut für Sie!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Aufrechter und ehrlicher Arbeitnehmer begeht keinen Diebstahl

Jetzt haben wir so viele Urteile zu Diebstählen und Unterschlagungen von geringwertigen Sachen in den letzten Monaten erlebt, dass dieses Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein (LAG), Urteil vom 13.01.2010, Az.: 3 Sa... Mehr lesen

23.10.2017
Überstunden

Wenn der Arbeitnehmer mehr arbeitet als seine im Arbeitsvertrag geregelte Arbeitszeit vorsieht, leistet er Überstunden. Diese muss der Arbeitgeber aber auch vergüten – allerdings nur, wenn er sie angeordnet oder geduldet... Mehr lesen

23.10.2017
Urlaub kann verfallen!

Wissen Sie, warum Sie Anspruch auf Urlaub haben? Damit Sie sich erholen können! Und deshalb haben Sie Ihren Urlaub auch im Kalenderjahr, also bis zum 31.12.2011 zu nehmen.   Mehr lesen