verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Welche Anlageformen kommen für vermögenswirksame Leistungen in Frage?

Bei der Wahl Ihres Anlagemodells haben Sie die Qual der Wahl. Die Entscheidung hängt letztlich natürlich von Ihren persönlichen Zielen und Prioritäten ab.
So ist ein Bausparvertrag nach wie vor eine zuverlässige Anlageform, dagegen locken Aktienfonds mit einer üppigen staatlichen Arbeitnehmersparzulage.

Die gängigsten Sparformen sind:

  • Sparpläne bei Banken und Sparkassen
  • Bausparverträge / Tilgung von bestehenden Bausparverträgen
  • Aktien- / Investmentfonds
  • Lebensversicherungen (Risikolebenversicherung)
  • betriebliche Altersvorsorge

Anlageformen im Überblick

Anlageform staatliche Förderung Einkommensgrenzen (1) Vor- / Nachteile
Sparplan nein  –
  • sichere Anlageform
  • geringe Verzinsung
  • keine staatliche Förderung
Bausparvertrag 9 %; max. 43 Euro pro Jahr 17.900 Euro / 35.800 Euro
  • Sparbetrag ist planbar
  • staatliche Förderung
Tilgung eines Bausparvertrags 9 %; max. 43 Euro pro Jahr 17.900 Euro / 35.800 Euro
  • schnelle Kredittilgung
Aktienfond 20 %; max. 80 Euro pro Jahr 20.000 Euro / 40.000 Euro
  • hohe Rendite
  • unsichere Anlageform
Investmentfond 20 %; max. 80 Euro pro Jahr 20.000 Euro / 40.000 Euro
  • hohe Rendite
  • unsichere Anlageform
Lebensversicherung nein  –
  • Versicherungssumme zu 50 % steuerfrei (12 Jahre Laufzeit; Auszahlung ab dem 60. Lebensjahr)
  • bei vorzeitiger Kündigung werden Kosten berechnet
betriebliche Altersvorsorge nein  –
  • steuersenkende Anlageform
  • langfristige Kapitalbindung

(1) Einkommensgrenzen für Alleinstehende bzw. verheiratete Paare.

19.08.2009
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Kennen Sie auch solche Sätze von Ihrem Chef? Wo hört hier der „Spaß“ auf und was sind wirklich die Rechte des Arbeitgebers? Oder kennen Sie die Geschichte von der Sekretärin, der für jeden Schreibfehler 1 Euro abgezogen...

| 9. September 2010

Heute ist Heiligabend. Müssen Sie arbeiten, und womöglich morgen und übermorgen auch? Zu diesem Problemkreis habe ich eine spannende Frage erhalten. 

| 24. Dezember 2009

Ihre Kosten für Fahrten zum Arbeitsplatz tragen Sie selbst. Dies ist ärgerlich, wenn Sie wechselnde Einsatzorte haben. Da kommen schnell viele Euros zusammen. Ihren Arbeitgeber können Sie nicht ohne Weiteres an den Kosten...

| 18. Mai 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft