31.08.2010

Fristlose Kündigung bei verspätet eingereichtem Attest?

Es passiert immer wieder: Ein Mitarbeiter erkrankt in der Probezeit und legt wegen dieser Erkrankung verspätet einen „Gelben Schein“ vor. Grundsätzlich haben Sie die Verpflichtung, ein ärztliches Attest mit Ablauf des dritten Krankheitstages vorzulegen. Diese Frist kann im Arbeitsvertrag auch verkürzt sein! 
Trotzdem darf der Arbeitgeber nicht einfach fristlos wegen „unentschuldigten Fehlens“ kündigen. So hat es auch in einer älteren Entscheidung das Arbeitsgericht Frankfurt, Az.: 22 Ca 3594/05, entschieden. Das verspätete Einreichen eines ärztlichen Attests reicht noch nicht für eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber. Eine Kündigung wegen eines unentschuldigten Fehlens ist erst recht nicht möglich, denn letztendlich hat der Arbeitnehmer nicht unentschuldigt gefehlt, da er erkrankt war. Er hatte nur nicht rechtzeitig seine Erkrankung nachgewiesen.

Fazit: In der Probezeit sollten Sie Ihren arbeitsvertraglichen Pflichten genau nachkommen. Ein „Gelber Schein“ muss spätestens mit Ablauf des 3. Kalendertages beim Arbeitgeber vorliegen. Vergessen Sie dies, kann Ihr Arbeitgeber Ihnen trotzdem nicht kündigen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Europawahl und Kündigung eines NPD-Anhängers

Die gestrige Europawahl hat ja doch einige Überraschungen gebracht. Für unsere Demokratie ist es sicherlich nicht gut, dass sich die SPD immer weiter von einer Volkspartei, die breite Wählerschichten anzieht, verabschiedet.... Mehr lesen

23.10.2017
Ihr Arbeitgeber lehnt die Durchführung einer Frauenversammlung ab? Das sind Ihre Rechte

Es ist bisher nicht in allen Dienststellen etabliert, dass Frauenversammlungen auch tatsächlich durchgeführt werden. Daher kann es durchaus sein, dass Sie bei der Anzeige zur Durchführung Ihrer ersten Frauenversammlung auf... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitslosengeld – Die Dauer des Anspruchs

Wie lange erhalten Sie Arbeitslosengeld? Die Antwort richtet sich nach den §§ 127, 128 SGB III. Sie richtet sich nach der Dauer der Versicherungspflichtverhältnisse innerhalb der um 3 Jahre erweiterten Rahmenfrist und nach dem... Mehr lesen