verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Krankmeldung – so machen Sie nichts falsch

Es ist Montag. Wenn Sie sich heute krank melden, müssen Sie sich häufig auch noch offene oder versteckte Vorwürfe gefallen lassen. Oft ist auch vom „Blauen Montag“ die Rede, also von einem eigenmächtig verlängerten Wochenende. 

Die Legende vom Blauen Montag

Dabei beginnen die meisten Erkrankungen bereits am Samstag oder Sonntag.

Wehren Sie sich gegen solche Vorwürfe und gehen Sie in die Offensive.

Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber mit, dass Sie sich bereits seit dem Wochenende unwohl fühlen. Oder gehen Sie direkt zu Ihrem Arzt: Zwar sind Sie nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz verpflichtet, erst mit Ablauf des 3. Krankheitstags einen „Gelben Schein“ vorzulegen. Dies ist aber auch bereits bei kürzeren Erkrankungen möglich.

Ab 1. Tag Gelber Schein

Sie nehmen damit Spekulationen über eigenmächtige Wochenendverlängerungen den Wind aus den Segeln.

17.08.2009
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass bei einem häuslichen Arbeitszimmer Aufwendungen für Nebenräume wie Küche, Bad und Flur, die in die häusliche Sphäre eingebunden sind und zu einem nicht unerheblichen Teil...

| 9. September 2016

Über die Führung von Personalakten gibt es immer wieder Streit. Hier lesen Sie heute in einem 3. Teil das Wichtigste zu diesem Thema. Verarbeitet oder nutzt Ihr Arbeitgeber mit dem PC personenbezogene Daten, sind von Ihm...

| 17. Mai 2010

Fast jeden Tag bekomme ich mittlerweile mehrere Anfragen zur Schweinegrippe. Dabei bin ich kein Arzt, sondern nur Rechtsanwalt. Hier aber das Wichtigste für Sie in einem 2. Teil zusammengefasst:  

| 16. November 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft