verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Personalgespräche während Krankheit

28.04.2010

Immer wieder versuchen Arbeitgeber Krankheiten Ihrer Mitarbeiter durch Personalgespräche „zu überwinden“: Sie sind krankgeschrieben und Ihr Arbeitgeber meldet sich bei Ihnen und möchte ein Personalgespräch führen. Häufig wird dieses auch als Krankenrückkehrgespräch bezeichnet.  
Das wäre soweit in Ordnung, es sei denn, dass das Gespräch während des Arbeitsunfähigkeitszeitraumes stattfinden soll.
Dabei trifft es dann häufig die Arbeitnehmer, die ohnehin schon sehr belastet sind. Krankschreibungen wegen Mobbing oder Burn Out haben immer auch viel mit der Situation am Arbeitsplatz zu tun. Die Betroffenen sollen möglichst gar nicht mit dem Berufsalltag konfrontiert werden. Dann ist ein solches Personalgespräch natürlich Gift. Arbeitnehmer müssen aber alles unterlassen, was einer Genesung im Wege steht.

Fazit: Möchte Ihr Arbeitgeber während einer Arbeitsunfähigkeit ein Personalgespräch mit Ihnen führen, brauchen Sie daran nicht teilzunehmen. Ein Teil Ihrer Arbeit ist auch das Führen von Personalgesprächen. Dafür sind Sie aber gerade krank geschrieben, damit Sie das nicht müssen.

Tipp: Erhalten Sie so eine Einladung, sollten Sie möglichst versuchen, dass Sie telefonisch für Ihren Arbeitgeber nicht mehr erreichbar sind. Lassen Sie ihm mitteilen, dass Sie den Termin für das Personalgespräch aus gesundheitlichen Gründen nicht führen können.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Sind Sie länger erkrankt? Dann hilft Ihnen vielleicht § 74 SGB V weiter. Können Sie nach einer ärztlichen Feststellung Ihre bisherige Tätigkeit nur teilweise verrichten, oder können Sie durch eine stufenweise Wiederaufnahme...

| 18. August 2010

Kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer während der Wiedereingliederung kündigen? In meinem gestrigen Blog hatte ich Ihnen das Hamburger Modell zur Wiedereingliederung vorgestellt. Ziel ist es, die Arbeitsfähigkeit eines...

| 30. September 2010

Immer wieder ein schönes Problem: Eine Arbeitnehmerin ist noch bis zum 24.12.2010 arbeitsunfähig erkrankt. Sie hat ihrem Arbeitgeber einen Gelben Schein vorgelegt und soweit ist alles in Ordnung.  

| 5. Dezember 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft