02.11.2010

Samstags krank beim Tag der offenen Tür – Ansprüche?

Folgender Fall hat sich letzten Samstag abgespielt: Ein Autohaus in Bielefeld hatte Tag der offenen Tür. Alle Arbeitnehmer im Verkauf hatten die Verpflichtung anwesend zu sein. Für diesen Tag sollte ihnen ein Tag Urlaub gutgeschrieben werden. Einer der Verkäufer ist nun ausgerechnet an diesem Tag erkrankt und konnte seine Arbeit nicht aufnehmen. Wie ist die Rechtslage?  
Die Antwort ist klar: Nach § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz hat ein Arbeitnehmer Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Das gilt jedenfalls dann, wenn in Folge der Krankheit er an seiner Arbeitsleistung verhindert ist, oder dass ihm ein Verschulden trifft. Die Kontrollfrage lautet also: Hätte er gearbeitet, wenn er gesund gewesen wäre? Ja, dann wäre er samstags bei der Arbeit erschienen. Also hat er einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Es muss durch den Arbeitgeber das normale Stundenentgelt oder das tägliche Gehalt fortgezahlt werden.

Und was ist mit der Gutschrift des Urlaubstages?
Das Gesetz sieht eine andere Regelung vor. Danach haben Sie einen Anspruch auf Entgelt und nicht auf eine Gutschrift eines Urlaubstages. Wenn Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber daraufhin allerdings geeinigt haben und Sie Ihre tatsächlichen Ansprüche damit als erfüllt ansehen, kann auch so verfahren werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Dürfen Arbeitslose in Urlaub fahren?

Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger müssen jederzeit erreichbar sein. Sie haben auf Job- oder Weiterbildungsangebote zu reagieren und müssen für die Arbeitsagentur oder die Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung stehen. Sie haben... Mehr lesen

23.10.2017
Täuschung im Bewerbungsgespräch

Was halten Sie von Täuschungen im Bewerbungsgespräch? Manche Arbeitnehmer können nicht anders. So wurde eine Arbeitnehmerin in einem aktuell entschiedenen Fall bei der Einstellung nach ihrer Schwerbehinderung gefragt.   Mehr lesen

23.10.2017
Die neue DSGVO: Was Sie ab dem 25.5.2018 beachten sollten

Der Datenschutz stellt sich europaweit neu auf. Sie als Schwerbehindertenvertretung, Ihr Arbeitgeber und Ihr Betriebs- oder Personalrat müssen sich auf einige Neuerungen vorbereiten. Grundlage der Änderungen ist die europaweit... Mehr lesen