22.04.2010

Urlaubsanspruch und Krankheit – wieder einmal

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) muss über einen neuen Fall zum Thema Urlaubsanspruch und Arbeitsunfähigkeit entscheiden. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm hat mit Beschluss vom 15.04.2010, Az.: 16 Sa 1176/09 entschieden, dass es den EuGH in einer Zweifelsfrage entscheiden lassen will.

Der EuGH hatte zu Beginn 2009 bereits geurteilt, dass ein Arbeitnehmer seinen Urlaubsanspruch behält, wenn er ihn wegen einer Arbeitsunfähigkeit nicht nehmen konnte. 
Nunmehr hat ein schwerbehinderter Arbeitnehmer Klage eingereicht. Er war seit dem 23.01.2002 zunächst arbeitsunfähig erkrankt und bezog ab dem 01.10.2003 jeweils befristet eine Rente wegen voller Erwerbsminderung. Das Arbeitsverhältnis wurde dann zum 31.08.2008 durch einen Aufhebungsvereinbarung beendet.

Durch die neue Rechtsprechung des EuGH verlangte er jetzt vor dem Arbeitsgericht Dortmund Abgeltung seines Urlaubs für die Jahre 2006 bis 2008. Vor dem Arbeitsgericht Dortmund hat er sogar gewonnen. Der Arbeitgeber legte Berufung gegen das Urteil ein und das LAG Hamm hat nunmehr den EuGH eingeschaltet. Es möchte von ihm wissen, ob Urlaubsansprüche langjährig arbeitsunfähiger Arbeitnehmer angesammelt werden können oder ob sie zeitlich befristet sind. Bisher hat der EuGH zu dieser Frage noch keine Stellungnahme abgegeben.

Fazit: Wir werden berichten, wie die Entscheidung ausgegangen ist. Interessant wird dieses Urteil für alle langfristig erkrankten Arbeitnehmer. Erhebliche Urlaubsabgeltungsansprüche könnten Ihnen zustehen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
SBV-Wahl 2018: Das kostet die Wahl Ihren Arbeitgeber

Wenn es um die Kosten der Wahl der Schwerbehindertenvertretung geht, muss Ihr Arbeitgeber zahlen. Hier gilt die Regelung des § 177 Abs. 6 Satz 2 SGB IX, wonach er die Kosten tragen muss, die zur Durchführung der Wahl... Mehr lesen

23.10.2017
Überwachung am Arbeitsplatz – Teil 4 – GPS und Handy-Ortung

Arbeitgeber versuchen immer häufiger Arbeitnehmer zu überwachen. Dabei haben sie jedoch eng gestreckte Grenzen einzuhalten. Insbesondere sind das allgemeine Persönlichkeitsrecht, die Datenschutzgesetze und die... Mehr lesen

23.10.2017
Krankheitsbedingte Kündigung: Was Sie als Betriebsrat dazu wissen sollten

Wenn ein Arbeitnehmer krankheitsbedingt häufig oder für einen längeren Zeitraum ausfällt oder seinen Aufgaben einfach so nicht mehr gewachsen ist, steht bei Ihrem Arbeitgeber schnell die wirtschaftliche Belastung im... Mehr lesen