verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Abmahnung ist gut, Kündigung ist schlecht

11.08.2011

Manchmal kann Sie eine Abmahnung vor einer fristlosen Kündigung retten. So war es auch einem Arbeitnehmer vor dem Hessischen Landesarbeitsgericht ergangen (Urteil vom 15.02.2011, Az.: 13 Sa 1460/10).
Er hatte nämlich eine Kündigung seines Arbeitgebers bekommen. Aber der Reihe nach: Er arbeitete bei einer Firma, die Luftgeräteteile wartete. Dazu gehörten auch Flugzeug-Trolleys. Das sind diese kleinen Handwagen, mit denen die Stewardess durch das Flugzeug schiebt und Erdnüsse oder Getränke anbietet. 
Das dumme daran war, dass in seinem PKW mehrere von solchen Gegenständen gefunden wurden. Es handelte sich immerhin um so wichtige Dinge wie Zahnstocher, Kugelschreiber und Stoffservietten.

Das wollte sich der Arbeitgeber nicht bieten lassen. Er war jedoch offensichtlich selber der Auffassung, dass das wohl für eine Kündigung nicht reicht. Deshalb mahnte er den Arbeitnehmer ab. Dann erhielt der Arbeitgeber den ausführlichen Bericht seines Werkschutzes. In diesem Bericht hatte der Arbeitnehmer zugegeben, noch andere schlimme Straftaten begangen zu haben: So hatte er unter anderem auch Saft getrunken! Und das geht natürlich gar nicht und deshalb bekam der Arbeitnehmer nun auch noch eine Kündigung.

Die gab es allerdings zu Unrecht, da der Kündigungsgrund bereits verbraucht war. Selbst wenn Arbeitgeber vom wahren Ausmaß der abgemahnten Vertragsverletzungen erst später erfahren, können sie das gleiche Verhalten nicht für eine Kündigung nutzen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Soeben hat mich folgende Frage zur Kündigung per Telefon erreicht: „Ich arbeite schon seit Jahren als Reinigungskraft. Nachdem ich mich über einige unwichtige Dinge beschwert hatte, bekam ich am selben Tag die telefonische...

| 7. Oktober 2009

Vielleicht kennen Sie das Problem aus dem Fernsehen: Ein Mensch hat eine schwerwiegende Straftat begangen, allerdings im schuldlosen Zustand. Eine Bestrafung scheidet aus. Was ist aber mit einem Arbeitnehmer, dem so etwas...

| 30. Juni 2011

In dieser Reihe möchte ich Ihnen die größten und schwerwiegendsten Fehler zeigen, die andere Arbeitnehmer vor dem Arbeitsgericht begangen haben. Die Fälle kommen alle aus der Praxis und sind so, wie geschildert, geschehen....

| 12. März 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft