verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Kündigung wegen Pommesverzehr unwirksam

22.12.2010

Der Fall: Ein Arbeitnehmer hatte aus der Kantine seines Arbeitgebers 2 Frikadellen sowie ein paar Pommes mitgehen lassen und vor den Augen seines Vorgesetzten verspeist. Der Arbeitnehmer weigerte sich dann anfänglich auch noch, auf Verlangen wegen dieses Vorfalls für ein Personalgespräch ins Büro zu kommen. Der Arbeitgeber entließ den Beschäftigten daraufhin fristlos.

Das Urteil: Der Arbeitnehmer kann auch hier auf eine langjährige, beanstandungsfreie Betriebszugehörigkeit verweisen. Dies kann keine fristlose Kündigung rechtfertigen. Der Arbeitgeber hätte den Mitarbeiter zudem zuerst abmahnen müssen (LAG Hamm, 4.11.2010, 8 Sa 711/10).

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Ein Arbeitnehmer hat Unterschlagungen bei seinem Arbeitgeber begangen. Zwischen den Parteien bestand ein befristetes Arbeitsverhältnis, welches am 31.03. ausgelaufen ist. Die Unterschlagungen sind noch nicht aufgefallen. Hat der...

| 26. April 2011

Da hat es ein Arbeitnehmer wohl übertrieben – für eine Kündigung reichte es trotzdem nicht. Er kam auf die Idee, einen Roman zu schreiben. Aus der Perspektive des Ich-Erzählers teilt er mit, dass ein Kollege „Hannes“...

| 4. August 2011

Arbeitnehmer sollten aufpassen, wenn sie betriebsinterne Daten bei Ende des Arbeitsverhältnisses mitnehmen wollen. Was in der Praxis sicherlich häufiger geschieht, als es vielen Unternehmen lieb ist, kann zu ungeahnten...

| 15. Dezember 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft