24.11.2010

Kündigung wegen „Strom-Klau“ im Wert von 1,8 Cent

Der Fall: Ein langjähriger Angestellter hatte seinen Elektroroller am Arbeitsplatz aufgeladen. Das kostete etwa 1,8 Cent. Als der Arbeitgeber hiervon erfuhr, entließ er den Beschäftigten fristlos. Der Angestellte klagte dagegen und gewann.

Das Urteil: Die Richter hielten die Kündigung für unwirksam, weil der Angestellte 19 Jahre reibungslos im Unternehmen beschäftigt war. Nur dieses eine Mal gab es Ärger (LAG Hamm, 25.8.2010, 16 Sa 260/10).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Unterweisungen zum Arbeitsschutz müssen konkret sein

Betriebsräte aufgepasst: Nach einem neuen Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) haben Sie nach § 87 Abs. 1 Nr. 7 Betriebsverfassungsgesetz bei betrieblichen Regelungen über den Gesundheitsschutz mitzubestimmen (Urteil vom... Mehr lesen

23.10.2017
Vorsicht bei vorgetäuschten Erkrankungen – Sie trifft eine gesteigerte Beweislast

Eine vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Das Hessische Landesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 08.02.2010, Az.: 16 Sa 890/09, folgenden Sachverhalt zu beurteilen:  Mehr lesen