verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Kündigung wegen „Strom-Klau“ im Wert von 1,8 Cent

Der Fall: Ein langjähriger Angestellter hatte seinen Elektroroller am Arbeitsplatz aufgeladen. Das kostete etwa 1,8 Cent. Als der Arbeitgeber hiervon erfuhr, entließ er den Beschäftigten fristlos. Der Angestellte klagte dagegen und gewann.

Das Urteil: Die Richter hielten die Kündigung für unwirksam, weil der Angestellte 19 Jahre reibungslos im Unternehmen beschäftigt war. Nur dieses eine Mal gab es Ärger (LAG Hamm, 25.8.2010, 16 Sa 260/10).

24.11.2010
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Der Fall: Ein gläubiger Moslem, der in einem Warenhaus als „Ladenhilfe“ beschäftigt war, sollte eines Tages in der dortigen Getränkeabteilung arbeiten. Doch das wollte er nicht: Als Moslem sei ihm jeglicher Umgang mit...

| 23. Juli 2015

Kündigt Ihr Arbeitgeber Ihr Arbeitsverhältnis, muss er natürlich die geltenden Fristen einhalten. Da es sich bei Ihrem Arbeitsvertrag um ein zivilrechtliches Vertragsverhältnis handelt, gelten grundsätzlich die Bestimmungen...

| 18. August 2009

Eine Arbeitnehmerin war 40 Jahre bei der Bahn beschäftigt. Bei Ihrem Arbeitgeber bestand eine Regelung, dass aus Anlass eines 40-jährigen Dienstjubiläums Bewirtungskosten für eine Feier bis zur Höhe von 250 Euro erstattet...

| 9. Oktober 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft