22.12.2010

Verbot der Bewerbung bei Konkurrenten – Ist das rechtmäßig?

Nach so vielen Jahren Arbeitsrecht dachte ich, nunmehr wirklich fast jede Arbeitsvertragsklausel schon einmal gesehen zu haben. Nun ist mir tatsächlich etwas Neues auf den Schreibtisch gekommen 
Ein Arbeitnehmer hat in seinem Arbeitsvertrag folgende Klausel, hier verkürzt dargestellt: „Der Arbeitnehmer darf sich während des Beschäftigungsverhältnisses bei keinem Konkurrenzunternehmen bewerben.“

Ist das rechtmäßig? Kann ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer einfach untersagen, sich bei einem anderen Unternehmen zu bewerben?

Nein! So geht es beim besten Willen nicht. Aus meiner Sicht ist diese Klausel eindeutig rechts- und sogar verfassungswidrig. In Artikel 12 des Grundgesetzes heißt es: „Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen …“

Das Grundgesetz wirkt auch im Arbeitsrecht fort. Daher würde eine solche Klausel die Berufswahlfreiheit von Arbeitnehmern unangemessen einschränken. Will ein Arbeitgeber nicht, dass sein Arbeitnehmer im Anschluss an ein Arbeitsverhältnis bei einem Konkurrenten beginnt, kann er auch das regeln: nämlich mit einem nachvertraglichen Wettbewerbsverbot. Dies ist nur teuer für den Arbeitgeber, da er dann dem Arbeitnehmer etwas bezahlen muss. Auf diese Art und Weise, wie es hier der Arbeitgeber versucht, geht es jedoch nicht.

Fazit: Eine solche Klausel müssen Sie nicht fürchten. Außerdem müssen Sie Ihrem Arbeitgeber nicht gerade auf die Nase binden, dass Sie sich bei einem anderen Unternehmen bewerben.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Rechtsirrtümer des Arbeitsrechts – Teil 2

Irrtum: Ein krankgeschriebener Arbeitnehmer darf nicht gekündigt werdenHeute und in den nächsten Tagen werde ich Ihnen die in der Praxis am häufigsten vorkommenden Rechtsirrtümer im Arbeitsrecht vorstellen: Damit Sie die... Mehr lesen

23.10.2017
Fingernägel und Haarfarbe gehen den Arbeitgeber nichts an – bei der Unterwäsche kann er aber mit bestimmen!

Unglaublich, was es alles gibt: Arbeitgeber und Gesamtbetriebsrat hatten für ein Unternehmen, das Fluggastkontrollen durchführt, verschiedene Regelungen vereinbart, so unter anderem   Mehr lesen

23.10.2017
Anzeigepflicht

Müssen dem Arbeitgeber bestimmte Umstände offenbart werden, besteht Anzeigepflicht. So kann etwa im Arbeitsvertrag vereinbart werden, dass Nebenbeschäftigungen angezeigt werden müssen. Grundsätzlich sollten alle persönlichen... Mehr lesen