verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Urlaub nach der Elternzeit

23.07.2010

Endet Ihre Elternzeit? Häufig bestehen Probleme bei der Berechnung des Urlaubsanspruchs. Wie berechnet sich der Urlaubsanspruch im laufenden Jahr? Was ist mit dem Resturlaub vor der Elternzeit? Bis wann muss ich Urlaub geltend machen und kann ich ihn ins nächste Jahr übertragen? All dies sind Fragen, die ich gerne nochmals beantworten möchte: 
Mit Beginn und Ende der Elternzeit wird in den jeweiligen Jahren der Urlaub gezwölftelt. Für jeden vollen Kalendermonat der Elternzeit wird der Anspruch um 1/12 gekürzt.

Beispiel: Ihre Elternzeit endet am 29. Juli. Für jeden vollen Kalendermonat wird die Elternzeit gekürzt, hier also für 6 Monate, da der Juli nicht voll war. Somit erhalten Sie noch 6/12 Urlaub für das Jahr 2010.

Achtung: Haben Sie während der Elternzeit bei Ihrem Arbeitgeber in Teilzeit gearbeitet, gilt die vorstehende Regelung natürlich nicht. Auch für Ihre Teilzeitarbeit haben Sie Urlaubsanspruch.

Für Ihren Urlaub vor Beginn der Elternzeit  gilt Folgendes: Haben Sie diesen Urlaub nicht vollständig erhalten, hat Ihr Arbeitgeber ihn im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr zu gewähren.

Endet Ihr Arbeitsverhältnis während der Elternzeit oder wird es im Anschluss an die Elternzeit nicht fortgesetzt, hat Ihr Arbeitgeber den noch nicht gewährten Urlaub abzugelten, also in Geld auszuzahlen.

Haben Sie vor Beginn der Elternzeit mehr Urlaub erhalten, als Ihnen zusteht, kann der Arbeitgeber Ihren Urlaub nach der Elternzeit und die zu viel gewährten Urlaubstage kürzen.

Fazit: Sie haben Urlaubsansprüche! Vergessen Sie nicht Ihren Urlaub, der Ihnen wegen der Elternzeit nicht gewährt worden ist!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Das Europäische Parlament möchte, dass Frauen künftig mindestens 20 Wochen lang eine Mutterschutzfrist bei vollem Lohn erhalten können. Dies würde gerade in Deutschland zu einer erheblichen Verlängerung des Mutterschutzes...

| 11. Januar 2011

Das war geschehen: Eine Arbeitnehmerin arbeitete in Österreich vor ihrer Schwangerschaft als Assistenzärztin. Neben ihrem Grundentgelt für Überstunden hat sie eine Journaldienstzulage bezogen. Während ihrer Schwangerschaft...

| 18. Juli 2010

Arbeitgeber lassen sich auch immer etwas Neues einfallen: Ich habe von einem Fall gelesen, in dem die Arbeitnehmerin ausdrücklich gebeten wurde, dass das Arbeitsverhältnis erst am 02.03.2010 beginnen sollte. Dabei ist der 01....

| 28. März 2010

Das sagen unsere Leser

Christian Klein, Betriebsrat

Alle 14 Tage freue ich mich schon richtig auf die neueste Ausgabe von „Urteilsdienst für den Betriebsrat“. Die aktuellen Urteile sind immer sehr interessant. Und in jeder Ausgabe gibt es eine neue Muster-Betriebsvereinbarung. Da spart man sich echt viel Arbeit.

Roland Steinbeck, Betriebsratsvorsitzender in Rosenheim

Da ich auf Grund der kleinen Größe des Betriebes ganz normal arbeiten muss, ist die Zeit für meine Betriebsratsaktivitäten ziemlich knapp bemessen. „Betriebsrat aktuell“ ist da eine gute Lösung. Alles wird kurz, knapp und prägnant präsentiert. Und doch erhalte ich alles, was ich brauche, um Zeit sparend zu arbeiten. Sehr guter Service!

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft