verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Urlaubsentgelt für Leiharbeiter: Zuschläge werden berücksichtigt

24.11.2010

Der Fall: Auf das Arbeitsverhältnis eines Leiharbeitnehmers fand ein Tarifvertrag Anwendung. Danach haben Leiharbeiter während des Urlaubs Anspruch auf das tarifliche Entgelt sowie auf die tariflichen Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit. Arbeitsvertraglich vereinbarte man zusätzlich die Zahlung einer Entleiherzulage (6,96 €) und einer Schicht-Nachtarbeitspauschale (0,81 €) vereinbart. Da der Arbeitgeber nicht zahlte, klagte der Leiharbeitnehmer.

Das Urteil:
Das BAG gab die Sache an die Vorinstanz zurück und gab dabei als Marschroute vor: Der Tarifvertrag schließt die Weiterzahlung der übertariflichen Vergütungsbestandteile während des Urlaubs nicht aus. Insofern könnte der Anspruch dem Grunde nach bestehen. Um abschließend entscheiden zu können, müssen aber noch Feststellungen zur durchschnittlich verdienten Schicht-Nachtarbeitspauschale im maßgeblichen Zeitraum getroffen werden (BAG, 21.9.2010, 9 AZR 510/09).

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Kennen Sie das auch? Sie fragen Ihren Chef, ob Sie ein paar Tage Urlaub bekommen können. Schließlich haben Sie während der letzten Wochen viele Überstunden gemacht und benötigen einmal eine Auszeit. Und Ihr Chef sagt Ihnen...

| 13. April 2009

Frage des Angestellten R.: „Ich arbeite in der Automobilzuliefererindustrie. Wir machen in unserem Betrieb Gruppenarbeit. In jeder Gruppe unserer Abteilung arbeiten zwei Informatiker. Bei uns bin ich das und mein Kollege B. Wir...

| 3. Mai 2009

Ist ein naher Angehöriger verstorben? Und Ihr Chef gibt Ihnen trotz des Todesfalls keinen Sonderurlaub? Natürlich muss er Sie bezahlt von der Arbeitsleistung freistellen. Und das nicht nur für die Beerdigung, sondern mindestens...

| 20. Mai 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft