verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Das ist der Sinn von Kurzarbeit: Verhinderung einer Kündigung

Hat Ihr Unternehmen vorübergehende Beschäftigungsprobleme, gibt es andere – arbeitnehmerfreundlichere – Möglichkeiten als die betriebsbedingte Kündigung: die Einführung von . Natürlich gehen mit einer solchen Maßnahme Entgeltverluste einher. Daher gewährt die Agentur für Arbeit das sogenannte Konjunktur-Kurzarbeitergeld (Kug), §§ 169 ff. Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Außerdem existieren 2 weitere Formen des Kurzarbeitergeldes:

  • Saison-Kurzarbeitergeld für Betriebe des Baugewerbes, § 175 SGB III
  • Transferkurzarbeitergeld bei dauerhaftem Arbeitsausfall durch eine Betriebsänderung, §§ 216a f. SGB III

Aufgrund der Wirtschaftskrise hat der Gesetzgeber 2009 das Konjunktur-Kurzarbeitergeld ausgeweitet. Und da die im September 2009 gewählte Bundesregierung der Auffassung ist, dass viele Betriebe auch 2010 zur Beschäftigungssicherung auf Kurzarbeit setzen, wurden – mit Einschränkungen – die Regeln aus 2009 für 2010 verlängert. Doch der Reihe nach.

Identische Interessenlage bei allen Beteiligten

Für alle beteiligten Betriebsparteien, also Sie, die und Ihren Arbeitgeber, steht die Verhinderung von betriebsbedingten Kündigungen und somit der Erhalt der Arbeitsplätze im Vordergrund. Hier bietet sich Kurzarbeit als besonders sozialverträgliche Lösung an, da die Arbeitnehmer Unterstützung durch die Agentur für Arbeit erhalten.

09.08.2011
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Der Fall: 2 Betriebsratsmitglieder wollten von ihrem ehemaligen Arbeitgeber eine Vergütung von jeweils über 30.000 €. Damit sollten Tätigkeiten bezahlt werden, die sie nach der Stilllegung des Betriebs und nach ihrem Eintritt...

| 7. Juli 2010

Wenn es um die Einführung flexibler Arbeitszeitmodelle geht, sind Sie als Betriebsrat unbedingt zu beteiligen. Sie haben gerade im Bereich von Arbeitszeitregelungen spezielle Mitbestimmungsrechte, auf deren Beachtung Sie pochen...

| 22. Juni 2011

Fällt das Unternehmen Ihres Arbeitgebers unter den Einfluss eines für allgemeinverbindlich erklärten Tarifvertrags, muss er diesen auch befolgen. Übernimmt er ein anderes Unternehmen, fällt dieses dann unter Umständen auch...

| 21. Juni 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft