verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Hitzewelle über Deutschland – 7 clevere Maßnahmen gegen Hitze im Büro

27.07.2011

st es Ihnen heute Morgen auch so gegangen wie mir? Sie gehen aus dem Haus und das Thermometer der Apotheke, an der ich jeden Morgen vorbeigehe, zeigt bereits 23°C an. Kein Wunder! Denn heute ist mit 35°C bislang der heißeste Tag in diesem Jahr. Und da wird das Arbeiten im Büro oder in anderen Arbeitsräumen oft unerträglich. Lesen Sie daher heute, welche 7 Maßnahmen Sie jetzt gegen die anhaltende Hitze ergreifen können.

1. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.

Das geht schon mit preiswerten Vorhängen oder Jalousien. Noch besser sind Sonnenschutzvorrichtungen, die außen vor den Fenstern angebracht sind. Sie verhindern, dass das warme Sonnenlicht tief in die Räume einstrahlt.

2. Lüften Sie nachts und früh morgens.

Am wirksamsten ist eine möglichst intensive Querlüftung bei Arbeitsbeginn.

3. Stellen Sie Ventilatoren auf. Sie sollten so positioniert werden, dass sie keine unangenehme Zugluft erzeugen.

Diese kann zu Erkältungen und Verspannungen führen.

4. Schalten Sie außerdem möglichst alle wärmeproduzierenden Geräte aus.

Bringen Sie Kopierer, Drucker usw. am besten in einem Nebenraum unter.

5. Viel trinken & leichte Kost.

2 bis 3 Liter Wasser, Säfte, Früchtetees u. Ä. pro Tag kühlen von innen und gleichen den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen aus. Vermeiden Sie Kaffee und schwarzen Tee; sie regen die Nierentätigkeit an und verursachen damit weiteren Flüssigkeitsverlust. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein, denn das bringt den Körper dazu, Wärme zu produzieren. Für die Mittagspause empfiehlt sich leichte Kost.

6. Lockern Sie (sofern vorhanden) Ihren „Dresscode“.

Geht es für den Herrn z. B. nicht auch ohne Jackett und Krawatte? Locker sitzende Kleidung ist eng anliegender vorzuziehen. Die passende Kleidung für heiße Tage muss die Hautfeuchtigkeit nach außen transportieren – Naturfasern eignen sich dazu besonders gut.

7. Und schließlich: Passen Sie die Arbeitszeiten an!

Vereinbaren Sie mit dem Chef eine Sonderregelung für die heißen Tage, so dass alle früher beginnen können. Arbeiten mit hohen Konzentrationsanforderungen sollten dann möglichst in den kühleren Morgenstunden erledigt werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Der Fall: 2 Betriebsratsmitglieder wollten von ihrem ehemaligen Arbeitgeber eine Vergütung von jeweils über 30.000 €. Damit sollten Tätigkeiten bezahlt werden, die sie nach der Stilllegung des Betriebs und nach ihrem Eintritt...

| 7. Juli 2010

Kündigung wegen einer Messerattacke. So lautet ein kürzlich veröffentlichtes Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Schleswig-Holstein (6.1.2009, Az. 5 Sa 313/08). „Klar“, werden Sie denken, „das klingt einleuchtend.“...

| 9. August 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft