A (36)

Dies ist eine Kündigung verbunden mit dem Angebot zur Weiterarbeit zu geänderten Vertragsbedingungen.  Der Arbeitnehmer kann a) das Änderungsangebot annehmen, die Kündigung akzeptieren, b) die Änderung ablehnen und die Kündigung gerichtlich angreifen oder c) das Angebot unter Vorbehalt der sozialen…

Mehr lesen

Unter Auswahlrichtlinien nach § 95 BetrVG versteht man die allgemeine Festlegungen der Anforderungen, die bei Entscheidungen nach § 99 BetrVG zu berücksichtigen sind. Hierbei kann es sich um Anforderungen fachlicher, persönlicher oder sonstiger Kriterien handeln. Somit stellen sie Grundsätze dar, mit deren Hilfe bei…

Mehr lesen

Eine außerordentliche Kündigung ist auch als „fristlose Kündigung“ bekannt. Im Gegensatz zu einer ordentlichen Kündigung, muss die Kündigungsfrist nicht eingehalten werden, da das Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung beendet werden soll. Eine außerordentliche Kündigung ist jedoch nicht zwingend eine fristlose Kündigung….

Mehr lesen

Außerdienstliches Verhalten, ist das Verhalten außerhalb der Arbeitszeit. Arbeitnehmer können hier grundsätzlich tun, was sie möchten – es also sprichwörtlich auch „krachen lassen“. Der Arbeitgeber kann hier nur abmahnen oder kündigen, wenn das Verhalten Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis hat, wie…

Mehr lesen
26.08.2015Aussperrung

Als Aussperrung bezeichnet man die vorübergehende Freistellung von Arbeitnehmern von der Arbeitspflicht durch einen Arbeitgeber in einem Arbeitskampf ohne Fortzahlung des Arbeitslohnes. Sie ist üblicherweise die Antwort der Arbeitgeberseite auf einen Streik (Abwehraussperrung) und soll die Kosten des Streiks für…

Mehr lesen
26.08.2015Arbeitsvertrag

Ein Arbeitsvertrag ist nach deutschem Recht ein privatrechtlicher Vertrag zweier Vertragspartner zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses. Er ist also eine Regelung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Vertrag muss grundsätzlich nicht schriftlich geschlossen werden. Seine Wirksamkeit ist nicht von der Einhaltung einer…

Mehr lesen

Mit der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages hat sich nicht nur der Arbeitgeber zur monatlichen Gehaltszahlung verpflichtet, sondern auch der Arbeitnehmer muss eine entsprechende Gegenleistung bringen. Kommen Arbeitnehmer ihrer Arbeitspflicht aber nicht nach, liegt Arbeitsverweigerung vor. Der Arbeitgeber kann diese Arbeitnehmer dann…

Mehr lesen

Im Aufhebungsvertrag einigen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einvernehmlich auf die Aufhebung des Arbeitsverhältnisses. Darüber hinaus regelt der Vertrag oft auch weitere Modalitäten, die im Zusammenhang mit der Beendigung stehen. Der Aufhebungsvertrag als zweiseitige Beendigung des Vertragsverhältnisses unterscheidet sich von der…

Mehr lesen

Das Geschäft vieler Unternehmen ist dadurch geprägt, dass die Zahl der Aufträge, die durch bestehende oder neue Kunden erteilt werden, schwankt. Ein kurzfristiger Auftragsrückgang stellt meistens aber kein größeres Problem dar. Ein dauerhafter Auftragsrückgang oder ein unerwarteter Verlust eines wichtigen…

Mehr lesen

Bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses verlangen Arbeitgeber häufig, dass eine so genannte Ausgleichsquittung unterschrieben wird. Mit der Unterschrift erklärt der/die ausscheidende Beschäftigte, gegenüber dem Arbeitgeber keine Ansprüche mehr zu haben. Solange lediglich der Erhalt bestimmter Unterlagen bestätigt wird (Entgeltabrechnung, Arbeitspapiere,…

Mehr lesen