Auskunftspflichten

Arbeitnehmer haben dem Arbeitgeber gegenüber bestimmte Offenbarungspflichten – etwa Sozialversicherungsnummer, Lohnsteuerklasse, Adresse, Nebentätigkeiten, Schulabschluss, Zeugnisse. Grundsätzlich sind die Auskunftspflichten aber gering – Schwangerschaft und Schwerbehinderung etwa müssen nicht offenbart werden. Kann aber eine Arbeit wegen einer Krankheit definitiv nicht oder nur mit Gefahr für die anderen ausgeführt werden, muss der Arbeitnehmer den Arbeitgeber darüber informieren.