31.05.2017

Kündigung in der Probezeit

Hier ein Beispiel: An ihrem ersten Arbeitstag wurde eine Arbeitnehmerin zu Arbeitsbeginn gefragt, ob sie geraucht habe. Dies bejahte sie mit dem Hinweis „vor Arbeitsantritt“. Daraufhin wurde ihr von der Geschäftsführerin gekündigt, da der Arbeitnehmerin bereits bei Abschluss des Arbeitsvertrags gesagt worden sei, dass in dem Unternehmen ein Rauchverbot bestehe.

Gegen die Kündigung klagte die Arbeitnehmerin. Das Arbeitsgericht (ArbG) Saarlouis entschied, dass das Arbeitsverhältnis nicht beendet worden sei. Die Kündigung verstoße gegen den Grundsatz von Treu und Glauben.

Zwar hat ein Dienstherr das Recht, während der Probezeit zu entscheiden, ob die Arbeitnehmerin zum Betrieb passt. Aber Art. 12 Grundgesetz verlangt, dass ein einmal begründetes Arbeitsverhältnis mit dem ernsthaften Willen der Zusammenarbeit geführt wird. Hieran fehlt es, wenn ein Arbeitnehmer an seinem ersten Arbeitstag nach 2 Stunden mit einer Kündigung nach Hause geschickt wird (ArbG Saarlouis, 28.2.2013, Az. 1 Ca 375/12).

Fazit: Wieder einmal eine Kündigung in der Probezeit, die nicht wirksam war. Auch innerhalb der Probezeit gilt ein sozialer Mindestschutz in jedem Betrieb und in jeder Verwaltung. Denken Sie daran bei der nächsten Anhörung zu einer Probezeitkündigung. Denn das ist klar: Auch während der Probezeit müssen Sie vor jeder Kündigung als Personalrat angehört werden!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Krankheit – und der einzige, der die Schlüssel hat…

Eben rief mich eine Bekannte an, die recht verzweifelt war. Ihre Filialleiterin ist im Urlaub und sie ist nun die einzige, die Schlüssel für die Filiale hat. So weit so gut. Das Problem: Sie liegt seit vorgestern im Krankenhaus... Mehr lesen

23.10.2017
Kein gelber Schein – was nun?

Was kann eigentlich passieren, wenn ein Arbeitnehmer einmal keinen gelben Schein vorlegt? Personalrat aktuell: Halten sich Ihre Kollegen nicht an die vertraglichen oder gesetzlichen Regelungen, sollten sie aufpassen. Denn eine... Mehr lesen

23.10.2017
Elterngeld Teil 5 – Das sind Ihre Rechte

Elterngeld und Elternzeit sind im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) gesetzlich geregelt. Das Gesetz ist in den Detailfragen kompliziert geregelt und in der Praxis für Eltern nicht immer leicht zu durchschauen. Die... Mehr lesen