13.10.2017

Ab sofort nutzen Sie Leerlaufzeiten effektiv

Ärgern Sie sich auch, wenn Sie im Stau stehen, der Zug mal wieder Verspätung hat oder Ihr Dienstherr Sie warten lässt? Dabei haben Sie eigentlich etwas viel Besseres zu tun, als zu warten, denn der Schreibtisch ist voll, Besprechungen stehen an und Wartezeiten sind einfach nur lästig und ärgerlich. Jetzt heißt es: bloß nicht ärgern! Denn selbst solche Zeiten lassen sich sinnvoll nutzen.

Um solche Leerlaufzeiten effektiv ausfüllen zu können, ist es wichtig, dass Sie sich gut vorbereiten. Wenn Sie jeden Morgen im Stau stehen, eignen sich Aufgaben, die schnell zwischendurch erledigt werden können. Wenn Sie dagegen eine mehrstündige Bahnfahrt vor sich haben, können Sie auch komplexere Aufgaben in Angriff nehmen.

Erstellen Sie To-do-Listen

Entscheidend ist, dass Sie sich im Vorfeld darüber Gedanken machen:

  • Kurzfristiger Leerlauf: Überlegen Sie sich Aufgaben, die wichtig, aber nicht dringend sind. Da Sie nicht sicher sein können, wie lange Sie wirklich warten müssen oder wie komfortabel Ihre Arbeitsumgebung unterwegs sein wird, sollten Sie bei der Auswahl auch darauf achten, dass Sie die Arbeit jederzeit unterbrechen können.
  • Geplanter langfristiger Leerlauf: Das kann der Fall sein z. B. bei einer Bahnfahrt oder einem Arztbesuch. Auch hierbei ist es wichtig, Unterbrechungen einzuplanen. Die Aufgaben können sogar dringend sein, da Sie im Vorhinein wissen, dass Sie die Wartezeit in Arbeitszeit umwandeln können.

 

Bereiten Sie Leerlaufzeiten langfristig vor

Am besten, Sie gewöhnen sich an, alle Tätigkeiten, die irgendwie immer liegen bleiben, in einem Ordner in Ihrem PC zu sammeln. Notieren Sie dabei auch, ob Sie zur Erledigung einen Internetzugang benötigen oder offline arbeiten können. Recherchieren Sie kurz, welche Unterlagen Sie brauchen, und speichern Sie auch diese im Ordner. Vor der Fahrt drucken Sie neben einer To-do-Liste für Off- und Online-Tätigkeiten die wichtigsten Informationen direkt mit aus.

Mit der folgenden Checkliste sind Sie für Leerläufe auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen gerüstet:

Checkliste: Unterwegs arbeiten und Leerläufe vermeiden

  • Erstellen Sie eine Liste mit Aufgaben für unterwegs.
  • Drucken Sie die wichtigsten Unterlagen aus.
  • Synchronisieren Sie alle Daten auf Rechner, Laptop, Tablet und Smartphone.
  • Laden Sie wichtige Dokumente in die Cloud.
  • Prüfen Sie, ob Sie alle Zugangsdaten und Passwörter dabeihaben.
  • Laden Sie Akkus und Prepaid-Guthaben für den Surfstick auf.
  • Nehmen Sie erforderliche und geeignete Fachliteratur zum Lesen mit (z. B. „Personalrat aktuell“).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Outsourcing

Entscheidet sich der Arbeitgeber, bestimmte Betriebsaufgaben nicht mehr selbst zu betreiben, sondern von Externen erledigen zu lassen, spricht man von Auslagerung bzw. Outsourcing. Paradebeispiel ist die Buchhaltung, die oft nicht... Mehr lesen

23.10.2017
PKW-Privatnutzung – so ist abzurechen

Immer wieder tauchen Fragen zur Privatnutzung betrieblicher Fahrzeuge auf. So ist die Rechtslage: Betriebliche Fahrzeuge, die auch privat genutzt werden, sind zu besteuern. Das gilt auch für Fahrten zwischen Wohnung und... Mehr lesen

23.10.2017
Verringerung der Arbeitszeit

„Ich bin eine Büroangestellte und arbeite seit 2 Jahren bei meinem Arbeitgeber. Das 1. Jahr habe ich in Vollzeit gearbeitet, das letzte nur noch als Aushilfe. Da mein ursprünglicher Arbeitsvertrag kein Festgehalt, sondern... Mehr lesen