07.07.2010

1-%-Regelung gilt für jeden privat genutzten Dienstwagen

Der Fall: Führt ein Steuerpflichtiger kein Fahrtenbuch, werden abrechnungstechnisch für den privaten Nutzungsanteil eines betrieblichen Fahrzeugs pauschal 1 % des inländischen Bruttolistenpreises angesetzt. Ein Unternehmensberater hatte nun mehrere Kraftfahrzeuge in seinem Betriebsvermögen. Er nutzte alle Fahrzeuge auch privat. Seine Ehefrau hatte hingegen eidesstattlich versichert, nur ihr eigenes Fahrzeug zu nutzen. Gleichwohl hat das Finanzamt die 1-%-Regelung mehrfach angewendet. Der Unternehmer klagte dagegen – erfolglos.

Das Urteil: Hier war fraglich, ob die 1-%-Regelung auf alle zum Betriebsvermögen gehörenden Kraftfahrzeuge einzeln anzuwenden ist, obwohl nur eine Person die Fahrzeuge privat nutzt. An sich hatte die Finanzverwaltung für einen solchen Fall die Anweisung erlassen, die 1-%-Regelung auch nur einmal anzuwenden, und zwar für das Fahrzeug mit dem höchsten Listenpreis. Davon ist der Bundesfinanzhof nun aber abgewichen. Er entschied, dass die 1-%- Regelung auf jedes vom Unternehmer privat genutzte Fahrzeug anzuwenden ist, wenn der Unternehmer verschiedene Fahrzeuge zu Privatfahrten nutzt (BFH, 21.4.2010, VIII R 24/08).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Die 7 wichtigsten Fragen zur Betriebsratsanhörung – Teil 1

Ihr Arbeitgeber ist vor Ausspruch jeder Kündigung grundsätzlich verpflichtet, Sie zu der Kündigung anzuhören (§102 Abs. 1 Satz 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)). Macht er dabei einen Fehler oder unterlässt er die... Mehr lesen

23.10.2017
Frauen am Arbeitsplatz – Teil 5 – Kopftuchverbot

Frauen haben die gleichen Rechte wie Männer. Die betriebliche Realität sieht leider anders aus. Frauen verdienen häufig für die gleiche Arbeit weniger Geld als Männer. Auch finden sich Frauen in Führungspositionen noch immer... Mehr lesen

23.10.2017
Resturlaub am Ende des Arbeitsverhältnisses?

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat sich ganz aktuell mit dem Thema Urlaubsabgeltung befasst und entschieden: Beschäftigte haben Anspruch auf finanzielle Vergütung des vor dem Ende ihres Arbeitsverhältnisses nicht... Mehr lesen