06.09.2010

Arbeitsgenehmigungspflicht für polnische Leiharbeiter ist rechtens

Der Fall:
Polnische Leiharbeitnehmer brauchen für eine Beschäftigung in Deutschland derzeit noch eine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Dementsprechend hatte die BA in einem Fall die erforderliche Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung nur unter der Auflage erteilt, dass in den Personalakten für die polnischen Arbeitskräfte eine Arbeitsgenehmigung der BA nachgewiesen wird. Dagegen wehrte sich eine Zeitarbeitsfirma aus Polen – im Eilverfahren.

Das Urteil:
Doch die polnische Firma verlor. Deutschland hat mit Recht von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, eine volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für polnische Arbeitnehmer erst ab dem 1.5.2011 in Kraft treten zu lassen. Dies ist sachlich begründet: Anderenfalls droht eine schwerwiegende Störung des Arbeitsmarkts (LSG NRW, 2.7 2010, L 1 AL 158/10 B ER).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Dürfen Sie als Betriebsrat diese Protokolldateien anschauen?

„Wer hat wann und wie oft auf das Betriebsratslaufwerk zugegriffen?“ Die Antwort auf diese Frage ist für Sie als Betriebsrat durchaus spannend und aufschlussreich. Aber: Dürfen Sie die entsprechenden Protokolldaten... Mehr lesen

23.10.2017
Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) – Inhaltsübersicht

§ 1 Urlaubsanspruch § 2 Geltungsbereich § 3 Dauer des Urlaubs § 4 Wartezeit § 5 Teilurlaub § 6 Ausschluß von Doppelansprüchen § 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs § 8 Erwerbstätigkeit während des... Mehr lesen

23.10.2017
Warum das, was Sie zusagen, Hand und Fuß haben sollte …

Der Fall: Bei einem Arbeitnehmer in der Bauverwaltung wäre es mit Ablauf des 30.11.2007 zu einem Bewährungsaufstieg (= Eingruppierung in eine höhere Tarifgruppe aufgrund eines Eignungsnachweises) gekommen. Im Oktober 2003... Mehr lesen