verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Ausgewähltes Expertenwissen – bezahlen mit LaterPay:

In unserem Expertenbereich finden Sie ausgewähltes Expertenwissen. Diese Inhalte können Sie bequem mit LaterPay sofort lesen und dann später zahlen.

Dieser Bereich enthält besondere einzelne Artikel zu den Themen „Arbeitnehmer“, „Betriebsrat“, „Personalrat“ und „Mitarbeitervertretung. Hinzu kommen komplette Sonderausgaben mit relevanten Themen im Bereich Arbeitsrecht.

Diese Artikel sind kostenpflichtig. Sie können Sie mit dem Web-Bezahlsystem LaterPay einfach und bequem kaufen und direkt lesen.

LaterPay – Wie geht das?

LaterPay ist ein Bezahlsystem, das den Kauf von digitalen Inhalten maßgeblich vereinfacht. Nach dem Prinzip “jetzt nutzen, später zahlen” führt LaterPay eine website- und geräteübergreifende Rechnung. Erst ab einer Gesamtsumme von fünf Euro werden Sie zur Registrierung aufgefordert und zur Zahlung mit einer gängigen Zahlungsmethode gebeten.

Sie können die kostenpflichtigen Artikel sofort lesen. Erst wenn Sie so viele Artikel gelesen haben, dass insgesamt fünf Euro zusammengekommen sind (berücksichtigt werden hier alle Anbieter, die mit LaterPay arbeiten), werden Sie gebeten sich einmalig zu registrieren und die Gesamtsumme von fünf Euro zu bezahlen – ganz einfach per Kreditkarte, Überweisung oder Bankeinzug. Diese Lösung ist ganz einfach, sicher und schnell zu bedienen.

Woran erkennen Sie, welche Artikel zum Expertenbereich gehören?

Die Artikel oder Sonderausgaben aus unserem Expertenbereich sind mit einem orangefarbenen Fähnchen gekennzeichnet. Diese Artikel finden Sie ganz normal in den einzelnen Themen-Bereichen oder – übersichtlich – auf der Seite für den „Expertenbereich“

Wo finde ich den Preis?

Den Preis finden Sie im Bezahlfenster des jeweiligen Artikels oder der Sonderausgabe.
Denken Sie daran: Sie bezahlen erst, wenn auf Ihrem LaterPay-Konto 5,00 € aufgelaufen sind.

Wie kann ich einen kostenpflichtigen Artikel oder eine Sonderausgabe komplett lesen?

Auf der Artikelseite sehen Sie ein Bezahlfenster. Nach einem Klick auf den grünen Knopf gelangen Sie auf ein zweites Fenster. Hier sehen Sie Ihre aktuelle Rechnungssumme und nochmals den Preis für den Artikel, den Sie gerne lesen wollen.

Nachdem Sie den Kauf mit einem Klick bestätigt haben, können Sie den Text sofort weiterlesen oder sich die Sonderausgabe herunterladen.

Mit LaterPay müssen Sie sich nicht binden und kein Abonnement abschließen.

Was ist LaterPay?

Das Unternehmen LaterPay hat seinen Sitz in München. LaterPay ist eine Technologie, dank der Leser einzelne digitale Inhalte wie zum Beispiel Texte für niedrige Beträge kaufen können – das sogenannte Mikropayment nach dem Prinzip „Jetzt lesen, später zahlen“. Für die Nutzung von LaterPay fallen für Sie als Leser keine weiteren Gebühren an. Sie bezahlen ausschließlich jene Artikel, die Sie wirklich lesen – und zwar erst dann, sobald Sie die Summe von 5 Euro erreicht haben.

Hier geht es zur Website von LaterPay, hier gibt es ein Interview zum Thema. Sie können auf allen Seiten, die LaterPay unterstützen, auf Ihre LaterPay-Rechnung einkaufen.

Woher weiß LaterPay, was ich gekauft habe?

LaterPay merkt sich das Gerät, mit dem Sie auf den Expertenbereich zugreifen. So kann LaterPay Ihre Einkäufe abrechnen, ohne dass Sie sich vorab registrieren oder einloggen müssen.

LaterPay merkt sich nicht, wie lange Sie auf einer Seite bleiben, nicht auf welcher Seite Sie vor einem Kauf waren. LaterPay verkauft auch keine Daten. Hier gibt es mehr Informationen über das „FairTrack-System“ von LaterPay.

Ist LaterPay sicher? Wie geht LaterPay mit meinen Daten um?

LaterPay ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in München und betreibt seine Server in Deutschland. Ihre Daten werden nicht auf verteilten Servern in der ganzen Welt gespeichert, sondern bleiben in Deutschland.

Hier erfahren Sie, wie LaterPay mit Ihren persönlichen Daten umgeht. LaterPay speichert nur die personenbezogenen Daten, die das Unternehmen als Zahlungsdienstleister aus rechtlichen Gründen speichern muss: Name, Geburtsdatum und Adresse. Diese Daten müssen bei der Registrierung erhoben werden, da LaterPay als Zahlungsdienstleister zum Schutz vor Geldwäsche dazu verpflichtet ist, die Personen zu kennen, von denen Geld entgegengenommen wird.

Zudem benötigt LaterPay zur Abrechnung der Käufe eine Rechnungsadresse, einen Teil der Zahlungsdaten (z.B. die letzten vier Ziffern der verwendeten Kreditkarte) und den gekauften Artikel. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten löscht LaterPay die Daten unwiederbringlich.

Lediglich im Rahmen von Strafverfolgung deutscher Behörden wäre LaterPay dazu verpflichtet, Daten offen zu legen – aber nur auf richterlichen Beschluss. Dabei prüft LaterPay jede Anfrage mehrfach auf ihre Berechtigung und stellt nur wirklich benötigte Daten zur Verfügung. Der Zugriff ausländischer Behörden auf LaterPay-Daten ist in jeder Hinsicht ausgeschlossen.

 

© 2015, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG