verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Betriebliches Wiedereingliederungsmanagenement (BEM) (5)

| 08.08.2017 | BEM: So gestalten Sie es effektiv

Was viele Anwälte immer wieder feststellen, ist, dass das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) nicht wirklich genutzt wird. Oft ist es eine reine Alibi-Veranstaltung. Das war aber nicht der Wille des Gesetzgebers; das BEM soll zur Beschäftigungssicherung und Gesunderhaltung der Mitarbeiter genutzt…

Mehr lesen

| 27.04.2017 | BEM hat für schwerbehinderte Menschen besondere Bedeutung

Obwohl die gesetzliche Pflicht zum Angebot eines BEM für alle Arbeitnehmer mit entsprechenden Krankheitszeiten und bei allen Arbeitgebern gilt, hat es für schwerbehinderte Menschen noch eine ganz besondere Bedeutung zur Abwehr krankheits- und behinderungsbedingter Arbeitsplatzrisiken. Im BEM sind nämlich die…

Mehr lesen

| 27.04.2017 | BEM soll schnelle Hilfe finden bei psychischen Erkrankungen

Bei psychischen Erkrankungen wurde früher vor allem die lange Krankschreibung als Weg zur Besserung angesehen. Hier gibt es inzwischen Erfolg versprechende Alternativen. Die schnelle Rückkehr auf den Arbeitsplatz unterstützt mit kompetenter externer Hilfe wird heute von zunehmend mehr Fachärzten befürwortet….

Mehr lesen

| 27.04.2017 | Externes BEM

Die Praxis hat gezeigt, dass es gerade für kleine und mittelständische Unternehmen sinnvoll sein kann, einen externen Dienstleister mit der Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) zu betreuen. Grund hierfür ist eine überschaubare Kostenstruktur für das BEM, zudem werden keine eigenen…

Mehr lesen

| 27.04.2017 | Wann erschwert oder verhindert das BEM eine Kündigung?

Bei Kündigungen, die auf krankheits- oder behinderungsbedingte Gründe gestützt werden sollen, treten bei fehlendem oder fehlerhaftem betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM) Rechtsfolgen ein (Bundesarbeitsgericht (BAG), 24.3.2011, Az. 1 AZR 170/10). Das BEM ist zwar nicht zwingende Voraussetzung für die Wirksamkeit einer Kündigung….

Mehr lesen

© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft