07.07.2010

Betriebliche Renten richtig aufeinander anrechnen

Fall 1: Ein Arbeitnehmer erhielt eine betriebliche Altersrente – nach Maßgabe der Gesamtbetriebsvereinbarung. 2005 verstarb seine Ehefrau. Darauf bekam er zusätzlich eine Witwerrente. Sein Arbeitgeber kürzte infolgedessen die betriebliche Versorgungsleistung sehr deutlich. Er berief sich dabei auf eine Verrechnungsklausel in der Gesamtbetriebsvereinbarung.

Fall 2: Eine Arbeitnehmerin erhielt ein betriebliches Witwengeld, daneben ihre gesetzliche Altersrente. Der Arbeitgeber rechnete nun die komplette Altersrente auf das Witwengeld an. Der Witwer und die Witwe klagten.

Die Urteile: Die Arbeitnehmer gewannen zum Teil. Der Arbeitgeber darf zwar kürzen, aber nicht in dem Maß, wie es hier geschehen ist. Denn die betrieblichen Bezüge der Arbeitnehmer dürfen nicht unverhältnismäßig entwertet werden. Dies ist der Fall, wenn

  • auf eine betriebliche Altersrente eine anderweitig bezogene Hinterbliebenenversorgung zu mehr als 80 % oder
  • auf eine betriebliche Hinterbliebenenrente die eigene gesetzliche Altersrente zu mehr als 80 % angerechnet wird (BAG, 18.5.2010, 3 AZR 97/08 und 3 AZR 80/08).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Kündigung wegen Streit mit dem Ehegatten

Ein Arbeitgeber kann ein Arbeitsverhältnis mit einer Mitarbeiterin nicht wegen eines schweren Streits mit ihrem Ehemann kündigen. Selbst wenn von einem Fehlverhalten des Ehemannes ausgegangen werden muss, sind die Rechtssphären... Mehr lesen

23.10.2017
Aufhebungsvertrag – Abfindung wird wegen Insolvenz aber nicht gezahlt

Sie haben einen Aufhebungsvertrag abgeschlossen und Ihr Arbeitgeber hat sich zur Zahlung einer Abfindung verpflichtet. Nun zahlt er nicht und geht in Insolvenz. So war es einem Arbeitnehmer in einem Fall geschehen, den das... Mehr lesen

23.10.2017
Urlaub – Urlaubsanspruch – Urlaubsberechnung

Vorgestern hat eine Userin zur Berechnung des Urlaubsanspruchs folgende Frage gestellt: „Hallo. Ich bin am 19.07.09 auf meiner Arbeitsstelle angefangen und man sagte mir heute, mein Urlaubsanspruch betrüge 27 Tage, da ich einen... Mehr lesen