verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Betriebsrat bestimmt bei Zuordnung zu einer tariflichen Entgeltgruppe mit

Betriebsräte haben ein Mitbestimmungsrecht bei Eingruppierungen und Umgruppierungen. So steht es schon in § 99 Betriebsverfassungsgesetz. Das gilt jedenfalls dann, wenn in der Regel mehr als 20 wahlberechtigte Arbeitnehmer im Betrieb vorhanden sind. Der Betriebsrat hat jeder Ein- und Umgruppierung zuzustimmen.  
Nun gab es einen Entgeltrahmen-Tarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg. Nach diesem Tarifvertrag haben Arbeitnehmer Anspruch auf das Entgelt derjenigen Entgeltgruppe, in die sie einzugruppieren sind. Der Arbeitgeber meinte nun, dass der Betriebsrat hier nicht weiter zu beteiligen ist.

Dem hat das Bundesarbeitsgericht jedoch eindeutig einen Riegel vorgeschoben (Beschluss vom 12.01.2011, Az.: 7 ABR 34/09).

Nach dem BAG hat der Arbeitgeber den Arbeitnehmer einer Entgeltgruppe zuzuordnen. Der Betriebsrat ist trotzdem zu beteiligen, da die Einstufung der Arbeitsaufgabe verbindlich festgelegt werden muss. Es bleibt also zu prüfen, ob die mitgeteilte Entgeltgruppe der tatsächlichen Arbeitsaufgabe entspricht. Es kann ja auch sein, dass der Arbeitnehmer in eine falsche Gruppe eingruppiert wird. Deshalb ist der Betriebsrat zu beteiligen und sein Mitbestimmungsrecht wird nicht durch den Entgeltrahmen-Tarifvertrag verdrängt.

Betriebsräte sollten ihre Beteiligungsmöglichkeiten nutzen. In vielen Betrieben wird der Betriebsrat häufig gerade bei Einstellungen, Versetzungen, Eingruppierungen und Umgruppierungen umgangen. Vor jeder dieser Maßnahmen sind Sie als Betriebsrat zu informieren und der Arbeitgeber hat die Zustimmung einzuholen!

22.02.2011
Weitere Beiträge zu diesem Thema:

In nahezu jeder Woche werden neue Urteile zu Klauseln in Arbeitsverträgen gefällt. Viele Klauseln wurden durch die Gerichte für unwirksam erklärt. Ist eine Klausel nicht wirksam, gilt die gesetzliche Regelung. In diesem Blog...

| 25. Juli 2010

Die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalservice Agenturen (CGZP) darf keine Tarifverträge abschließen! Und was interessiert Sie das? Vielleicht eine ganze Menge!  

| 18. Dezember 2010

So etwas wie in diesem Fall sollte in Ihrer Behörde nicht vorkommen: Eine Unterschrift quer zum Zeugnistext ist nach dem Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm nämlich nicht rechtmäßig (27.7.2016, Az. 4 Ta 118/16).   Eine...

| 10. Januar 2017
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft