08.07.2009

Bewerbung und Einstellung – Das Fragerecht des Arbeitgebers Teil 2

Gestern hatte ich Ihnen von freien Stellen, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet sind, berichtet. Haben Sie versucht, sich dort zu bewerben? Teilen Sie uns Ihre Erlebnisse mit!

Und nun Teil 2 der wichtigsten Fragen, die Ihnen im Bewerbungsgespräch begegnen können: 
Homosexualität – Die Frage nach der geschlechtlichen Ausrichtung ist unzulässig.

Konfessionszugehörigkeit – Unzulässig, mit der Ausnahme für Tendenzbetriebe und kirchliche Einrichtungen.

Konkurrenzbetrieb – Diese Frage ist zulässig.

Lohnpfändungen – und Abtretungen – Diese Frage ist unzulässig. Es wird in die geschützte Privatsphäre eingegriffen.

Nebentätigkeiten – Das darf Ihr zukünftiger Arbeitgeber Sie fragen.

Parteizugehörigkeit – Auch das ist eine unzulässige Frage, wiederum mit Ausnahmen für Tendenzbetriebe und kirchliche Einrichtungen.

Schwangerschaft – Die Frage ist unzulässig.

Schwerbehinderteneigenschaft – Wohl unzulässig.

Vermögensverhältnisse – Diese Frage ist nur zulässig, wenn ein Zusammenhang mit der zu besetzenden Arbeitsstelle vorhanden ist.

Vorstrafen – Danach dürfen Sie nur gefragt werden, wenn die Beantwortung für die zu besetzenden Stelle wiederum von Bedeutung ist.

Wehrdienst und Wehrübungen – Die Frage dürfte wegen der Geschlechtsdiskriminierung nicht mehr zulässig sein.

Wettbewerbsverbot – Die Frage nach einem nachträglichen Wettbewerbsverbot bei Ihrem ehemaligen Arbeitgeber ist zulässig.

Tipp: Haben Sie das Gefühl, diskriminiert worden zu sein, wenden Sie sich an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes:

Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Telefon: 03018 555-1865
www.antidiskriminierungsstelle.de
poststelle@ads.bund.de

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Können auch Väter in Mutterschutz gehen?

Mütter haben umfassende Schutzrechte, wenn sie schwanger sind oder ein Kind geboren haben. Wie sieht es mit den Vätern aus? Was ist eigentlich mit denen? Können sie auch in Mutterschutz gehen?  Mehr lesen

23.10.2017
Mitbestimmungsrecht: Beförderungen in Elternzeit

Frage: Bei den Beamten in unserer Dienststelle stehen Beförderungen an. Unsere Dienststellenleitung hat bei der Auswahl eine Mitarbeiterin in Elternzeit völlig unberücksichtigt gelassen. Verstößt das nicht gegen den... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitgeber greift auf Festplatte des Betriebsrats zu – So nicht!

Ein spannender Beschluss des Arbeitsgerichts Wesel: Ein Arbeitgeber hatte eingeräumt, dass er in einem Fall Zugriff auf die Datenhistorie einer Datei des Betriebsrats genommen hatte. Zuvor war ihm der Inhalt der Datei selbst vom... Mehr lesen