11.01.2011

Steht uns eine längere Mutterschutzfrist bevor?

Das Europäische Parlament möchte, dass Frauen künftig mindestens 20 Wochen lang eine Mutterschutzfrist bei vollem Lohn erhalten können. Dies würde gerade in Deutschland zu einer erheblichen Verlängerung des Mutterschutzes führen. Und auch Väter sollen profitieren: Ein zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub soll ebenfalls möglich werden. Sowohl Mutter und auch Vater erhalten ihr Entgelt während der Schutzfristen weiter. 
Derzeit beträgt die Mutterschutzfrist in Deutschland 14 Wochen. Verlängerungen dieser 14 Wochen sind bei Mehrlinksgeburten vorgesehen. Einen Vaterschaftsurlaub gibt hier es leider gar nicht.

Weitere Überraschungen hält das Europäische Parlament noch bereit: Auch der besondere Kündigungsschutz für Schwangere soll ausgeweitet werden. Von Beginn der Schwangerschaft an bis mindestens sechs Monate nach Ende des Mutterschutzes darf keine Kündigung erfolgen. Außerdem sollen Sie das Recht erhalten, nach Rückkehr in den Beruf eine gleichwertige Arbeit mit der gleichen Bezahlung erhalten zu können. Zurzeit ist der besondere Kündigungsschutz für Schwangere in Deutschland wesentlich kürzer, nämlich vier Monate nach der Geburt ist Schluss.

Bis zur Einführung dieser Schutzregelungen wird das allerdings noch lange dauern. Ein Konsens ist in Brüssel nicht in Sicht. Die Mitgliedsländer wehren sich gegen die geplanten Änderungen. Sobald es etwas Neues gibt, werde ich Sie informieren.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Umzug der Firma – Ist ein konkretes Datum erforderlich?

Stellen Sie sich vor, die Firma Ihres Arbeitgebers zieht um. Das kommt häufiger vor, als es vielen Arbeitnehmern lieb sein kann. So ist es auch aktuell einem Arbeitnehmer geschehen, der die Ankündigung erhalten hat, dass die... Mehr lesen

23.10.2017
Klauseln im Arbeitsvertrag – Arbeitsverhinderung

In nahezu jeder Woche werden neue Urteile zu Klauseln in Arbeitsverträgen gefällt. Viele Klauseln wurden durch die Gerichte für unwirksam erklärt. Ist eine Klausel nicht wirksam, gilt die gesetzliche Regelung. In diesem Blog... Mehr lesen

23.10.2017
Dienstleistungsfirma zahlt nichts bei Krankheit

Hier eine Frage einer Leserin: „Seit April 2009 bin ich bei einer Dienstleistungsfirma auf 400-€-Basis angestellt. Jetzt bin ich für 1 Woche krank geschrieben. Geld bekomme ich aber nicht und die Firma redet sich heraus, sie... Mehr lesen