20.12.2010

Steuerfreie Zugaben 2011

In einer kleinen Blog-Reihe in den nächsten Tagen informiere ich Sie darüber, welche Leistungen in Frage kommen und was Sie dabei beachten sollten, damit die Leistungen steuerfrei bleiben.

Nicht alle Lohn- und Gehaltsanteile, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, sind lohnsteuerpflichtig. Sind Bezüge steuerfrei, bleiben sie in aller Regel auch bei der Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge außer Ansatz.  
Es handelt sich also um eine gute Möglichkeit, wie Sie Ihr Entgelt aufbessern können, ohne dass Sie bei Ihrem Arbeitgeber weitere teure Kosten verursachen.

Grundsätzlich sind steuerfreie Zuwendungen in folgenden Bereichen möglich:

  • Arbeitskleidung
  • Aufmerksamkeiten
  • Betriebsveranstaltungen
  • Computer
  • Darlehen
  • Direktversicherungen
  • Internet
  • Jobtickets
  • Jubiläumszuwendungen
  • Kindergartenzuschüsse
  • Parkplätze
  • Pensionskassen, Pensionsfonds
  • Personalrabatte
  • Sammelbeförderung
  • Telefonnutzung
  • Trinkgelder
  • Unfallversicherung
  • Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit

Mein Tipp: Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber darauf an. Vielleicht ist die eine oder andere Zugabe für Sie ja drin!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Betriebsratswahlen 2010 – Teil 4: Wahlverfahren in Betrieben mit Betriebsrat

Zwischen dem 01. März und dem 31. Mai 2010 finden die regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Hier können Sie jeden Tag das Wichtigste zu den Wahlen lesen. Wenn Sie in einem Betrieb tätig sind, der bereits über einen... Mehr lesen

23.10.2017
Bewerbung und Einstellung – Das Fragerecht des Arbeitgebers Teil 1

Soeben bekomme ich die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit auf den Tisch. Danach waren im Juni 2009 immerhin 931.800 Personen länger als 1 Jahr arbeitslos gemeldet und damit langzeitarbeitslos. Das waren aber 14,7%... Mehr lesen

23.10.2017
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz: Ihre Rechte und Pflichten

Sie haben keine erzwingbaren Mitbestimmungsrechte beim Thema AGG, wohl aber Beteiligungsrechte nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX. Innerhalb Ihrer Beteiligungsrechte gibt es ein generelles Unterrichtungsrecht, § 95 Abs. 2 Satz 1... Mehr lesen