09.06.2010

Wann Betriebsratswahlen abgebrochen werden müssen

Der Fall: Bei Daimler wurde im März 2010 der Betriebsrat neu gewählt. Im Betrieb sind u.a. die Christliche Gewerkschaft und die IG Metall vertreten. Die Christliche Gewerkschaft klagte nun. Sie wollte im Eilverfahren durchsetzen, dass die Betriebsratswahl abgebrochen wird. Unter anderem machte die Gewerkschaft geltend, dass das Unternehmen Mitarbeiter bestimmter Hierarchieebenen zu Unrecht als leitende Angestellte ausgewiesen und damit von der Wahl ausgeschlossen habe.

Das Urteil: Das reichte dem LAG für einen Wahlabbruch nicht aus. Eine Betriebsratswahl kann nur dann mit einer einstweiligen Verfügung abgebrochen werden, wenn von vornherein feststeht, dass die Wahl nichtig ist (LAG Baden-Württemberg 9.3.2010, 15 TaBVGa 1/10).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Mutterschutz – Heute: Mutterschutzfristen sind wichtig!

Die Rechte und Pflichten von Müttern oder werdende Müttern sind immer wieder Gegenstand einer Vielzahl von Fragen. Deshalb greifen wir das Thema in einer kleinen Blog-Reihe auf. Heute: Mutterschutzfristen sind wichtig!  Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitsgenehmigungspflicht für polnische Leiharbeiter ist rechtens

Der Fall: Polnische Leiharbeitnehmer brauchen für eine Beschäftigung in Deutschland derzeit noch eine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Dementsprechend hatte die BA in einem Fall die erforderliche Erlaubnis zur... Mehr lesen

23.10.2017
Urlaubsabgeltung – Beamte haben keinen Anspruch

Immer wieder Urlaubsabgeltung: Nach dem Bundesurlaubsgesetz erhalten Sie Geld für nicht genommenen Urlaub, wenn Ihr Arbeitsverhältnis endet. Beispiel: Ihr Arbeitsverhältnis endet am 30. April. Sie haben noch 8 Urlaubstage, die... Mehr lesen