30.10.2011

Burnout

Nach einer aktuellen Studie ist jede Führungskraft von Burnout bedroht. Das Institut für angewandte Innovationsforschung hat insgesamt 229 Führungskräfte befragt.

•    48 % wiesen eine mittlere Erschöpfung auf und
•    24 % eine starke Erschöpfung. 
Alarmierende Zahlen. Aber was können Sie gegen Burnout tun?

Hier kommt mein Geheimtipp: Lernen Sie NEIN zu sagen!

Natürlich gibt es im Arbeitsleben viele Situationen, in denen dieses NEIN so von Ihnen nicht praktikabel durchgeführt werden kann. Sie werden aber erkennen, dass es auch viele Situationen gibt, in der Sie einfach einmal NEIN sagen können, dürfen und sollten. Und versuchen Sie dabei auch, das NEIN nicht zu begründen. Sie können eine bestimmte Aufgabe jetzt nicht erledigen – und das ist auch völlig in Ordnung.

Und das NEIN können Sie auch zu sich selber sagen, ohne dass es ein anderer hört. Sie müssen nicht sofort E-Mails beantworten, Sie müssen nicht sofort einen bestimmten Rückruf tätigen und Sie müssen auch nicht sofort eine bestimmte Aufgabe erledigen.

Ein NEIN ist Ihr persönliches Schutzrecht! Nutzen Sie es!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Kündigung wegen 28 Cent – so geht es nun wirklich nicht!

Wieder einmal ein Fall einer Bagatellkündigung: Ein Betriebsratsvorsitzender sollte wegen 0,28 € gehen. Ist das in Ordnung? Der Fall: Ein Betriebsratsvorsitzender ist bereits seit 1980 bei seiner Arbeitgeberin... Mehr lesen

23.10.2017
Ohne Arbeit vollen Lohn

„Ohne Arbeit keinen Lohn“ heißt der Grundsatz im Arbeitsrecht eigentlich. Als Betriebsrat kennen Sie dies ja; anders kann es aber bei Ihren besonders schutzbedürftigen schwangeren Kolleginnen sein. Denn bei einem... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitsunfähig nach Unfall Recht auf Rente?

Wenn Sie nach einem Unfall Ihren Beruf nicht mehr ausüben können, stellen sich Ihnen plötzlich viele Fragen: Haben Sie ein Recht auf Zahlung einer Rente aufgrund Berufsunfähigkeit? Wer zahlt diese Rente und was müssen Sie... Mehr lesen