27.04.2010

Wo bei der Versetzung die Grenzen liegen

Der Fall:
Eine Arbeitnehmerin war seit 1994 bei einem Zeitungsverlag als Redakteurin beschäftigt, zuletzt in der Redaktion Reise/ Stil. Im Arbeitsvertrag fand sich die folgende Klausel:

„Der Verlag behält sich vor, dem Redakteur andere redaktionelle oder journalistische Aufgaben, auch an anderen Orten und bei anderen Objekten, zu übertragen, wenn es dem Verlag erforderlich erscheint und für den Redakteur zumutbar ist…“

Am 19.6.2007 wurde die Redakteurin in die neu gebildete Service- und Entwicklungsredaktion versetzt. Dort sollte sie im Team eine Gesundheitsbeilage entwickeln. Sie klagte auf Feststellung, dass die ausgesprochene Versetzung unwirksam ist, und verlangt wieder eine Beschäftigung in der Redaktion Reise/ Stil.

Das Urteil:
Die Arbeitnehmerin gewann. Denn nach dem Arbeitsvertrag durfte der Arbeitgeber eine Redakteurstätigkeit bei anderen Objekten/ Produkten übertragen. Hier sollte die Arbeitnehmerin aber nur ein neues Produkt entwickeln, ohne noch zur Veröffentlichung bestimmte Beiträge zu erarbeiten. Auch wurde ihr kein anderes Objekt zugewiesen, sondern vielmehr wurden ihr nur die bisher bearbeiteten Produkte entzogen (BAG, 23.2.2010, 9 AZR 3/09).

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
360 Überstunden – was soll ich tun?

Überstunden sind immer ein interessantes Thema. Schon häufig habe ich Arbeitnehmer vertreten, die Überstunden angehäuft hatten. Dann weigert sich der Arbeitgeber, diese Überstunden abfeiern zu lassen oder auszahlen zu lassen.... Mehr lesen

23.10.2017
Ersatzbeschäftigung bei Beschäftigungsverbot

Stellen Sie sich vor, Sie sind schwanger und erhalten ein ärztliches Beschäftigungsverbot. Sie dürfen also an Ihrem bisherigen Arbeitsplatz nicht mehr arbeiten.   Mehr lesen

23.10.2017
„Je älter, desto mehr Urlaub“ geht nicht!

Der Fall: In einem Einzelhandels-Tarifvertrag waren u. a. nach dem Lebensalter gestaffelte Urlaubsansprüche geregelt. Danach besteht bei einer 6-Tage-Woche. bis zum vollendeten 20. Lebensjahr Anspruch auf 30 Urlaubstage nach dem... Mehr lesen